50.000 Euro für junge ukrainische Musiker

Die Kronberg Academy sagt allen Spendern, Musikern und Helfern DANKE!

Insgesamt konnten 50.000 Euro für die Mitglieder des Youth Symphony Orchestra of Ukraine und ihre Familien gesammelt werden! Ein ganz besonderer Dank gebührt der Crespo-Foundation sowie der Naxos Ukraine Music Fund, mit zwei großzügigen Spenden von je 10.000 EuroFür das Benefizkonzert verzichteten die Musikerinnen und Musiker auf ihre Gage und die Eintrittsgelder wurden von der Kronberg Academy Stiftung an das Jugendorchester gespendet.

Angesichts des verheerenden Krieges in der Ukraine gaben Steven Isserlis und junge Solistinnen und Solisten der Kronberg Academy am 14. März 2022, in der Stadthalle Kronberg ein Benefizkonzert für die Mitglieder des Youth Symphony Orchestra of Ukraine und ihre Familien. Damit folgten sie dem Aufruf zweier Academy Alumni, Valeriy Sokolov und Aleksey Shadrin, die sich seit Kriegsbeginn in der Ukraine aufhalten und versuchen, den musikalischen Nachwuchs in ihrem Heimatland als Zukunft der Musik und der Kultur zu helfen.

Music for Future
Die eingesammelten Spendengelder werden für das Projekt „Music for Future“ verwendet, an dem 90 geflüchtete junge Musikerinnen und Musiker aus der ganzen Ukraine teilnehmen können. Auch Familienangehörige - Mütter und Geschwister – der zum großen Teil minderjährigen jungen Menschen werden mit dem Geld unterstützt. Das einzigartige Projekt für musikalisch begabte ukrainische Jugendliche, die vor dem Krieg fliehen mussten, wird vom Jugendsinfonieorchester der Ukraine in Kooperation dem Slovenian Youth Orchestra in Ljubljana (Slowenien), durchgeführt. Zielsetzung ist, die jungen Musikerinnen und Musiker in Sicherheit zu bringen und ihre musikalische Weiterentwicklung zu fördern. Dazu entsteht in Slowenien ein großes Music Camp, in dem ukrainische Jugendliche sowohl in einem vor Ort gebildeten Orchester als auch in verschiedenen kammermusikalischen Formationen endlich wieder zusammen musizieren können. Im Mai und Juni 2022 sind Auftritte in Slowenien, Frankreich und Deutschland geplant.