zurück

Sào Soulez Larivière

2018 Chamber Music Connects the World, Junior

Sào Soulez Larivière

Viola

Der niederländisch-französische Bratschist Sào Soulez Larivière wurde 1998 in Frankreich geboren. Er studierte ursprünglich Geige bei Natasha Boyarsky an der Yehudi Menuhin School in Cobham (UK), bis er 2016 zur Bratsche wechselte. Er nahm an Meisterkursen mit Zakhar Bron, Zwi Zeitlin und Krzysztov Wegrzyn (Violine) und Tabea Zimmermann, Jean Sulem, Alexander Zemtsov, Ettore Causa und Louise Lansdown (Viola) teil. Darüber hinaus besuchte er Festivalakademien des Schleswig-Holstein Musik Festivals, des Menuhin Festival Gstaads oder die Internationale Sommerakademie der mdw, Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Sào Soulez Larivière gewann bereits einige Preise bei internationalen Wettbewerben. Dazu zählt der erste Preis des North London Music Festival 2016 und der dritte Preis des Internationalen Johannes Brahms Wettbewerbs 2017. Er war Finalist der Stockport International Young Musicians Competition 2017.

Als leidenschaftlicher Orchester- und Kammermusiker hat er bereits verschiedene Konzerte in Großbritannien und Kontinentaleuropa gegeben, gelegentlich auch zusammen mit seiner Schwester Cosima Soulez Larivière, die Violine spielt.

Derzeit studiert Sào Soulez Larivière an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Tabea Zimmermann. Im Rahmen des Kronberg Academy Festivals 2017 wurde er von Tabea Zimmermann unterrichtet.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden. Stand: Februar 2018