zurück

Grigori Katz

2000 Chamber Music Connects the World, Junior

2000 Cello Meisterkurse, Teilnehmer

2013 Alumni Treffen

2015 Alumni Treffen

Grigori Katz

Kontrabass

Grigori Katz, geboren in Smolensk/Russland, erhielt seinen ersten Geigenunterricht mit fünf Jahren von seinem Vater, dem Dirigenten und Bratschisten Sachar Katz. Mit zwölf Jahren wechselte er zum Kontrabass. Nach der Ausbildung an der Zentralen Spezialschule für Musik am Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau studierte er an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin, wo er 1997 das Konzertexamen mit Auszeichnung ablegte.

Grigori errang mehrere Preise bei Kontrabasswettbewerben in Europa, u.a. den 2. Preis beim Internationalen Kontrabass-wettbewerb Edinburgh (1998). Beim Internationalen Max Reger Kammermusik-Wettbewerb bekam Grigori 2006 neben dem Sonderpreis als Mitglied des „Katz-Trios“ einen Sonderpreis für die hervorragende Interpretation eines Solowerkes von Max Reger.

Grigori Katz tritt als Solist mit vielen europäischen Orchestern auf und hat zahlreiche Aufnahmen bei deutschen und russischen Rundfunk- und Fernsehanstalten veröffentlicht. Außer seiner kammermusikalischen Tätigkeit im „Katz-Trio“ und „Katz-Duo“ spielte er Kammerkonzerte mit Künstlern wie Gidon Kremer, Yuri Bashmet und Boris Pergamenschikow.

Als Solo-Kontrabassist war Grigori Katz seit 1990 in verschiedenen Orchestern tätig, u. a. beim Deutschen Symphonie Orchester, BBC Philharmonic Orchestra, Musica Vitae Chamber Orchestra und bei der Königlichen Kapelle in Kopenhagen.

Von 2001 bis 2007 unterrichtete er an der Musikhochschule Münster der Westfälischen Wilhelms-Universität. Seit 2004 ist Grigori Katz Solo-Kontrabassist des Sinfonieorchesters St. Gallen, Schweiz.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden. Stand: November 2016