Statements


„Kronberg ist wie eine Oase in der Musikwelt. Hier findet man Ruhe, hier kann man unter idealen Bedingungen musizieren und arbeiten. Die Kronberg Academy ist zu recht weltberühmt, die Konzerte des Kammermusik-Festivals sind einmalig, eine faszinierende Zusammenarbeit zwischen älteren und jüngeren Künstlern. Mit einem neuen exzellenten Kammermusiksaal hätten wir noch bessere Möglichkeiten, einen stimmungsvollen Spielort mit Intimität und hervorragender Akustik. Ein Saal ohne Kompromisse. Nicht zu groß, klein und fein. So könnte
Kronberg zu einem der Mittelpunkte des Europäischen Musiklebens werden.“

SIR ANDRÁS SCHIFF


„Jeder Künstler, jedes erstklassige Ensemble braucht auch einen Raum, der seinen musikalischen Gedanken und Ideen trägt und ‚richtig‘ übermittelt. Wir Musiker wünschen uns diesen Raum, der mit dem geplanten Kronberg Academy Forum nun Wirklichkeit werden kann. Diesen Raum nicht zu schaffen wäre eine vertane Chance für etwas Einmaliges. Ich werde gerne meinen Beitrag dazu leisten, diese Chance zu ergreifen. Und ich danke jedem, der es ebenfalls tut!“

GIDON KREMER


„Einen Ort zu schaffen, an dem Musiker intensiv miteinander arbeiten können und an dem jeder Mensch der Musik ganz nahe kommen darf, ist ein Signal, das gar nicht hoch genug gelobt werden kann. Ein guter Konzertsaal ist auch deshalb wichtig, weil die bemerkenswerten jungen Musiker der Kronberg Academy ihre Fähigkeiten damit unter professionellen Bedingungen um ein Vielfaches besser weiterentwickeln können.“

SIR SIMON RATTLE


„Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass auch musikalische Ideen eine Bodenhaftung, eine räumliche Basis, ein Zuhause brauchen. Für die intimste und damit die intensivste Form der musikalischen Kommunikation – die Kammermusik – einen angemessenen Raum in Kronberg zu haben, der diesen Dialog trägt und unterstützt, ist für uns Musiker ein Traum. Darum unterstütze ich diese Idee aus tiefer Überzeugung.“

DANIEL BARENBOIM


„Die Kronberg Academy habe ich erlebt als einen geschützten, aber sehr offenen Raum voller Möglichkeiten, in dem einen nichts von der gemeinsamen, intensiven Arbeit an der Musik ablenkt. Dass junge begabte Menschen unter diesen Voraussetzungen von uns lernen dürfen – und wir von ihnen – macht Kronberg zu einem sehr wichtigen Ort in der Musikwelt.
Es wäre großartig, für diese intensive und zukunftsträchtige Arbeit mit jungen Musikern und jungen Ensembles bald auch angemessene Studienräume und einen einwandfreien Konzertsaal zu haben. Ich finde es wunderbar, dass in diesem Saal auch großartige, innovative junge Orchester eine Heimat finden sollen, die (oft vergeblich) nach geeigneten Räumen zum inspirierten, professionellen Arbeiten suchen!“

CHRISTOPH ESCHENBACH


„Kronberg hat sich zu einem Kraftfeld für die Kunst entwickelt. Das  geplante Studienzentrum in Verbindung mit einem in dieser Art einmaligen Kammermusiksaal verdeutlicht, wie der ‚Kristall Kronberg‘ wächst, wie jetzt eine ‚Fassung‘ nötig ist, damit nichts bricht und die Strahlkraft weiter wachsen kann. Die Tür für den Weg in die Zukunft, für ein einmaliges Zentrum für Kunst und Humanität, muss aufgestoßen werden. Wir sind jedem dankbar, der daran mitwirkt.“

JULIUS BERGER


„Für die Studenten in Kronberg herrschen nahezu ideale Bedingungen – eine liebevolle Betreuung von allen Seiten, ein flexibler Studiengang und Anregungen unterschiedlichster Art. Die meisten von ihnen sind außerordentliche Musiker und bereichern auch Kronberg durch ihre Auftritte.
Um sich dem Publikum wirklich gut mitteilen zu können und auch aus sich heraus alles erzählen zu können, brauchen die Künstler (und auch wir Dozenten) ein kostbares Instrument – in diesem Fall ein Gebäude, in dem sich diese Kunst erst richtig entfalten kann! Ein solches Gebäude ist für die wertvolle Arbeit in der Zukunft sehr wichtig. Und für uns alle (die gesamte Region eingeschlossen) ein riesiger Gewinn!“

CHRISTIAN TETZLAFF