zurück
Alina Pogostkina / Photo: Nikolaj Lund

Alina Pogostkina

2006 Chamber Music Connects the World, Junior

Alina Pogostkina

Violine

Bekannt für ihre „herzergreifenden Auftritte“ (Hamburger Abendblatt), gastiert Alina Pogostkina seit sie im Dezember 2005 als erste Deutsche den 9. Internationalen Sibelius Wettbewerb in Helsinki gewann, bei den großen Orchestern weltweit und arbeitet regelmäßig mit Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Gustavo Dudamel, Sakari Oramo, David Zinman, Jonathan Nott, Paavo Järvi, Michael Sanderling, David Afkham, Robin Ticciati und Thomas Hengelbrock.

Sie folgte bereits Einladungen zum Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter David Zinman, zum Philharmonia Orchestra unter Vladimir Ashkenazy, zum BBC Scottish Symphony Orchestra mit Donald Runnicles und zum Orchestre Philharmonique de Radio France unter Mikko Franck. Sie war zu Gast beim San Diego Symphony unter Sir Neville Marriner sowie beim Orchestre National de Lyon unter Vladimir Fedoseyev. Im Rahmen der Weißen Nächte St. Petersburg hat sie mit der Riga Sinfonietta Pēteris Vasks‘ Vox Amoris gespielt.

Highlights der vergangenen Jahre waren ihre Debuts mit Los Angeles Philharmonic, San Francisco Symphony, Orchestra National de France sowie Wiedereinladung zum Philharmonia Orchestra. Auch mit Orchestern wie dem hr-Sinfonieorchester, dem SWR Sinfonieorchester, dem Mahler Chamber Orchestra, dem Finnish Radio Symphony Orchestra, dem Oslo Philharmonic Orchestra, dem Royal Stockholm Philharmonic, dem Het Residentie Orkest, dem Hallé Orchestra, der Tschechischen Philharmonie, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem BBC Scottish Symphony Orchestra sowie den Cincinnati, NHK und Yomiuri Nippon Symphony Orchestras war sie bereits zu hören.

Alina Pogostkina ist regelmäßig Gast bei international renommierten Musikfestivals wie den Schwetzinger Festspielen, den Festivals in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bergen sowie beim Beethovenfest Bonn, den Salzburger Festspielen, dem Edinburgh International Festival, den Dresdner Musikfestspielen und beim Rheingau Musik Festival.

Als leidenschaftliche Kammermusikerin tritt Alina Pogostkina mit namhaften Partnern auf. Dazu gehören Steven Isserlis, Yuri Bashmet, Gidon Kremer, Menahem Pressler, Christoph Eschenbach, Pekka Kuusisto, Maxim Rysanov, Jörg Widmann und Joshua Bell.

Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehproduktionen dokumentieren Alina Pogostkinas künstlerische Karriere. Hier zeigt sich auch ihre Leidenschaft für zeitgenössische Musik. So spielte sie zuletzt im Frühjahr 2012 das Gesamtwerk für Violine von Pēteris Vasks für WERGO ein, wofür sie hervorragende  Kritiken erhielt.

Alina Pogostkina wurde in St. Petersburg geboren, wurde zunächst von ihrem Vater ausgebildet und studierte dann bei Antje Weithaas an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Sie spielt auf der „Sasserno“ von Antonio Stradivari (1717), die ihr von der Nippon Music Foundation zur Verfügung gestellt wird.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden. Stand: November 2016