zurück
Korean Chamber Orchestra / Photo: Rami

Korean Chamber Orchestra

Korean Chamber Orchestra

Orchester

Das Korean Chamber Orchestra wurde 1965 von dem Cellisten Bong-Cho Jeon gegründet und hat sich als das führende Kammerorchester Koreas etabliert. Das Ensemble hat über 538 Konzerte im In- und Ausland gegeben und sich durch zahlreiche internationale Tourneen ein hohes internationales Ansehen in der Orchesterlandschaft erworben. Renommierte Solisten, darunter Maxim Vengerov, Krzysztof Penderecki, David Geringas, Marisa Robles, Kyung-Wha Chung und Young-Uck Kim, konzertierten mit dem Orchester.

Das Korean Chamber Orchestra tritt regelmäßig auf den Bühnen großer Konzerthäuser auf. 1999 nahm das Orchester am UNESCO-Friedenskonzert in Paris teil und spielte beim „UN Staff Day Concert“ in New York, wo es zum offiziellen UN-Kammerorchester für Frieden ernannt wurde. Seit 2001 hat das Orchester an Festivals wie dem Rheingau Musik Festival, dem Naantali-Festival (Finnland), dem Beethoven-Osterfest (Polen), dem Internationalen Mozartfestival (Estland), dem Echternach-Festival (Luxemburg) und dem Ascoli Piceno-Festival (Italien) teilgenommen und Konzerte in Kroatien, Dänemark, Tschechien, Österreich, Frankreich, China und Japan gegeben. 2001 ging das Orchester als erste koreanische Künstlergruppe auf Europatournee, u.a. in den Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie. Die Kritiker lobten das Ensemble als erstklassiges Orchester mit elastischen Klangfarben und präziser Ensemblearbeit. Das Korean Chamber Orchestra hat 15 CDs veröffentlicht, die das breite Repertoire des Ensembles belegen und einen neuen Standard im Bereich der klassischen Musik etabliert haben.

Stand: März 2019