zurück
Timothy Ridout / Photo: Kaupo Kikkas

Timothy Ridout
*1995 in Vereinigtem Königreich

Studium bei Nobuko Imai

Kronberg Academy Professional Studies

ermöglicht durch das Lutz Raettig-Stipendium

Timothy Ridout

Viola

Der britische Bratschist Timothy Ridout begann sein Musikstudium bei Martin Outram an der Royal Academy of Music in London, wo er 2016 seinen Abschluss mit Auszeichnung für hervorragende Leistungen erwarb. Im selben Jahr wurde er als erster britischer Bratschist mit dem ersten Preis des Internationalen Lionel Tertis Violawettbewerbs ausgezeichnet. Weitere Wettbewerbserfolge konnte er mit ersten Preisen 2014 beim Internationalen Cecil Aronowitz Violawettbewerb und 2015 beim Internationalen Windsor Streicherwettbewerb verzeichnen. Hinzu kommt ein Sonderpreis beim Internationalen Max Rostal-Wettbewerb im Jahr 2015.

Neben zahlreichen Engagements mit namhaften Orchestern, wie der Rotterdamer Streicherphilharmonie und der Philharmonie Baden-Baden, führten ihn Auftritte zu internationalen Kammermusikfestivals wie dem Kissinger Sommer, der Schubertiade Hohenems und dem Next Generation Festival Bad Ragaz. Zudem besuchte er Meisterkurse bei Lawrence Power, Maxim Rysanov, Hartmud Rohde und Thomas Riebl. Von 2011 bis 2014 war er Mitglied des Celan Quartetts.

Timothy Ridout spielt auf einer Bratsche von Pergerino di Zanetto von 1565-75, welche ihm von der Beares International Violin Society zu Verfügung gestellt wird.

2017 wirkte er beim Kronberg Academy Festival mit. 2018 musizierte er bei Chamber Music Connects the World an der Seite von Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Steven Isserlis and Sir András Schiff. Seit Oktober 2016 studiert Timothy Ridout an der Kronberg Academy bei Nobuko Imai. Das Studium wird ermöglicht durch das Lutz Raettig-Stipendium.

Stand: Oktober 2018