zurück
Sindy Mohamed / Photo: Georges Yammine

Sindy Mohamed
*1992 in Frankreich

Studium bei Tabea Zimmermann

Kronberg Academy Professional Studies

ermöglicht durch das Stachels/Mock-Stipendium

2019 Mit Musik – Miteinander, Dozentin

Sindy Mohamed

Viola

Die 1992 in Marseille geboren Bratschistin ägyptischer Abstammung hat ihre musikalische Ausbildung am Conservatoire de Marseille begonnen und wechselte im Alter von 17 Jahren an das Conservatoire Supérieur de Danse et de Musique de Paris in die Klasse von Pierre-Henri Xuereb, bei dem sie ihr Studium mit höchster Auszeichnung abschloss. Ihr Masterstudium absolvierte Sindy Mohamed darauf an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin bei Tabea Zimmermann mit Bestnote. Weitere musikalische Impulse erhielt sie von Künstlern wie Sir András Schiff, Nobuko Imaï, Christian Tetzlaff, Steven Isserlis, Franz Helmerson, Gidon Kremer, Mauricio Fuks und Antje Wheithaas.

Als Preisträgerin des Internationalen Anton Rubinstein Viola Wettbewerbs 2017, Stipendiatin der Freude und Förderer der Hochschule für Musik Hanns Eisler und seit Mai 2017 Stipendiatin der berühmten Ottilie-Selbach-Redslob-Stiftung verfolgt Sindy Mohamed eine solistische Karriere. Kürzlich von dem Pianisten Lars Vogt entdeckt, debütierte sie im Januar 2018 neben ihm und der Royal Northern Sinfonia im Rahmen des Festivals New Year New Artists in Großbritannien. Mit Tabea Zimmermann spielte sie das Duo „Viola, Viola“ von G. Benjamin an der Akademie des Sommerfestivals Festival d'Aix-en-Provence 2018. Sindy Mohamed nahm an der weltberühmten TV-Sendung Stars von Morgen teil, geleitet und präsentiert von Rolando Villazon. Als Kammermusikerin hat Sindy Mohamed 2019 an den Festivals „Spannungen“ in Heimbach, an der Schubertiade und an dem Moritzburg Festival teilgenommen. Sie hat dort unter anderem mit Isabelle Faust, Tabea Zimmermann, Maximillian Hornung, Kian Soltani, Yura Lee und vielen anderen zusammengearbeitet.

Sindy Mohamed wurde bereits zu zahlreichen internationalen Festivals wie dem Festival Quatuors à Bordeaux, Festival d'Aix-en-Provence, Sommerfest Salzburg, der Seiji Ozawa International Switzerland Academy und der European Chamber Music Academy eingeladen. Dort arbeitete sie mit Daniel Barenboim, Antoine Tamestit, Roberto Diaz, Morten Carlsen, Nobuko Imai, Jean Sulem, Sadao Harada, Pamela Frank und Tatjana Masurenko.

Ihre Leidenschaft gilt der Kammermusik, weshalb sie parallel zu ihrem Violastudium auch ein Kammermusikstudium mit ihrem Quartett „Enea“ in Paris abschloss. In verschiedenen Meisterkursen wurde Hatto Beyerle, der Gründer des Alban Berg Quartetts, zu ihrem Mentor. Sindy Mohamed arbeitete bereits mehrmals mit renommierten Künstlern wie Guy Braustein, Micheal Barenboim, Kian Soltani, Shirley Brill, Jonathan Aner und Krill Troussov zusammen.

Neben ihrem Studium sammelte Sindy Mohamed bereits eine große Orchestererfahrung. Zunächst durch ihre Aufnahme in die Orchesterakademie der Deutschen Oper Berlin und als feste Vertretung dort, später als zweite Co-Leiterin Viola im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin. Sie ist derzeit die zweite Co-Leiterin Viola an der Komischen Oper Berlin. Sie hatte die Gelegenheit, mit Chefdirigenten wie Sir Simon Rattle, Marek Janowski, Vladimir Jurovski, Paavo Järvi, Francois Xaver Roth, Seiji Ozawa und Donald Runnicles aufzutreten. Seit 2013 ist sie zudem Mitglied im West-Eastern Divan Orchestra unter Daniel Barenboim. Tatsächlich hat Sindy benefited von seinen wertvollen Ratschlägen während mehrerer Kammermusikstunden und Konzerte.

2018 musizierte Sindy Mohamed bei Chamber Music Connects the World an der Seite von Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Steven Isserlis und Sir András Schiff. 2019 trat sie beim Kronberg Academy Festival auf und wirkte bei Mit Musik – Miteinander als Dozentin mit. Seit Oktober 2017 studiert Sindy Mohamed an der Kronberg Academy bei Tabea Zimmermann. Das Studium wird ermöglicht durch das Stachels/Mock-Stipendium.

Stand: Oktober 2019