zurück

Stephen Waarts
*1996 in den USA

2016 – 2017 Kronberg Academy Master
Studium bei Mihaela Martin
ermöglicht durch das Bubmann/Rühland-Stipendium

Seit 2017 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Mihaela Martin
ermöglicht durch das Bubmann/Rühland-Stipendium

 

2017 Kronberg Academy Festival, Konzert

2018 Chamber Music Connects the World, Junior

2019 Kronberg Academy Festival, Konzert

Stephen Waarts

Violine

Der Geiger niederländisch-amerikanischer Herkunft nahm sein Studium bei Li Lin am San Francisco Conservatory of Music auf und wechselte später zu Aaron Rosand an das Curtis Institute of Music, wo er seinen Bachelorgrad erwarb. Zudem wurde er in das Perlman Music Programme von Itzhak Perlman aufgenommen.

Seit seinen Wettbewerbserfolgen als Preisträger der Queen Elisabeth Competition 2015 sowie des ersten Preises beim Internationalen Yehudi Menuhin Violinwettbewerbs 2014 und des zweiten Preises des Internationalen Musikwettbewerbs Montréal 2013 ist er in den Konzertsälen weltweit gefragt und gastiert bei zahlreichen internationalen Festivals. 2017 gewann er den Avery Fisher Career Grant Award. 2019 wurde er mit dem Orchestra Award des International Classical Music Award (ICMA) ausgezeichnet.

Stephen Waarts konzertierte bereits mit dem Symphonieorchester Montréal, dem San Francisco Kammerorchester, dem Konzerthausorchester Berlin und dem hr-Sinfonieorchester unter Christoph Eschenbach sowie mit dem Orchestre National de Belgique, der Stettiner Philharmonie, der Slowakischen Philharmonie und der Kapstädter Philharmonie. Kürzlich gab er sein Debüt beim Aspen Music Festival und beim Mostly Mozart Festival in New York.

2015 und 2017 war Stephen Waarts aktiver Teilnehmer der Meisterkurse von Mihaela Martin und Christian Tetzlaff im Rahmen des Kronberg Academy Festivals. 2017 und 2019 spielte er beim Kronberg Academy Festival ein Konzert. 2018 wirkte er bei Chamber Music Connects the World mit. Seit Oktober 2016 studiert er an der Kronberg Academy bei Mihaela Martin. Das Studium wird ermöglicht durch das Bubmann/Rühland-Stipendium.

Stand: Oktober 2019