zurück

Martina Consonni
*1997 in Italien

2021 Kronberg Academy Festival, Konzert

2022 Chamber Music Connects the World, Junior

Seit 2021 Sir András Schiff Performance Programme for Young Pianists
Studium bei Sir András Schiff
ermöglicht durch das Henle-Patronat der Stichting Horizon

Martina Consonni

Klavier

Gelobt für ihre angeborene Musikalität und überwältigende Sensibilität, kombiniert mit bemerkenswerter instrumentaler Technik und brillantem Klang, hat sich Martina Consonni als eine der vielversprechendsten jungen Pianistinnen ihrer Generation etabliert.

Ihr Debüt gab sie im Alter von zehn Jahren mit dem Bacau Philharmonic Orchestra und ist seitdem international sowohl als Solistin als auch als Kammermusikerin gefragt. Sie trat an renommierten Veranstaltungsorten wie dem Konzerthaus und der Philharmonie in Berlin, der Wigmore Hall und der Royal Albert Hall in London, dem Teatro La Fenice in Venedig, dem Teatro Carlo Felice in Genua, dem Teatro alla Scala in Mailand, dem Teatro Cittadella in Lugano, dem Museo del Violino in Cremona, dem Debussy Museum in Paris, der Sala Ateneu in Bacau, der St. Stephen Church in New York, dem Parco della Musica in Rom, dem Auditorium Manzoni in Bologna, dem Casals Forum in Kronberg und der Filharmonia Narodowa in Warschau auf.

Sie ist regelmäßig zu Gast bei internationalen Festivals, darunter das Rheingau Musik Festival, das Kronberg Academy Festival, die Heidelberger Klavierwoche, das Debussy Festival Paris, MiTo Settembre Musica, das Bologna Festival, das Amiata Piano Festival, das Gravedona Chamber Music Festival, das Lerici Music Festival, Chamber Music Connects the World, Trame Sonore, Perugia Musica Classica, die Società dei Concerti Mailand, Musica con Le Ali und Classic au Vert Paris. Ihre Liebe zur Kammermusik, bereichert durch eine starke natürliche Begabung, führte sie dazu, die Bühne mit herausragenden Künstlern zu teilen, darunter Steven Isserlis, Tabea Zimmermann, Enrico Dindo, Enrico Bronzi, Francesca Dego, Adrian Brendel, Francesco Dillon und Diyang Mei. Sie hat mit Dirigenten wie Balan, Gelmini, Kessick, Boni, Bellisario und Terreni zusammengearbeitet sowie mit Institutionen wie dem Orchestra Sinfonica del Lario, dem Orchestra Sinfonica di Alessandria, dem Orchestra da Camera di Imola und dem Orchestra Giovanile Pisana.

A glimpse into my world: Martina Consonni

Schon im frühen Alter ermöglichte es ihr außergewöhnliches musikalisches Talent, mehr als 55 Preise bei internationalen Wettbewerben zu gewinnen, darunter die Muzio Clementi Competition, der Grand Prize Virtuoso in London, die Bruno Bettinelli Competition, der Franz Terraneo Preis und der Casella Preis beim renommierten Premio Venezia im Teatro La Fenice. Kürzlich wurde sie mit dem Daniele Gay Preis als bestes junges italienisches Talent und dem renommierten Roscini-Padalino Preis von Perugia Musica Classica ausgezeichnet. Sie ist Preisträgerin der Fondation Gautier Capuçon, dank der sie ihre erste CD für Warner Classics veröffentlichte. Sie erhielt Stipendien von der De Sono Association in Turin und den Freunden Junger Musiker Berlin.

Sie hat mehrere Aufnahmen für Warner, Rai Radio Tre, Venice Classic Radio, 2R digital classics und für das unabhängige Label Movimento Classical von Bartok Studio aufgenommen. Auf persönliche Einladung von Sir András Schiff wird sie in der Saison 2023/24 an seinem Projekt „Building Bridges“ teilnehmen und durch eine Serie von Solo-Rezitalen auf renommierten Festivals in ganz Europa auftreten. In den kommenden Saisons wird Martina Solo-Rezitale in der Elbphilharmonie Hamburg, bei De Singel Antwerpen, Lugano Musica, Ehrbar Sala Wien und beim Klavier Festival Ruhr sowie Kammermusik-Touren in China, Kanada, Indien und Australien geben. Sie wird auch ihr Debüt mit dem Tonhalle-Orchester Zürich unter der Leitung von Holly Choe geben.

Geboren am 16. Oktober 1997 in Como, schloss Martina Consonni im Alter von vierzehn Jahren ihr Klavierstudium mit Auszeichnung ab und setzte ihr Studium bei Enrico Pace an der Internationalen Akademie „Incontri col Maestro“ in Imola fort. Sie erlangte zwei Master-Abschlüsse als Solistin mit höchster Auszeichnung am Konservatorium von Pavia und an der HMTM in Hannover bei Professor Arie Vardi. Zudem erhielt sie einen Master-Abschluss in Kammermusik mit Bestnoten an der National Academy „Santa Cecilia“ in Rom und ein Artist Diploma an der Barenboim-Said Akademie in Berlin bei Sir András Schiff. Sie wurde für die Teilnahme an zahlreichen Meisterkursen ausgewählt, wo sie Musikern von internationalem Rang wie Daniel Barenboim, Kirill Gerstein, Steven Isserlis und Christoph Eschenbach begegnete.

Derzeit ist sie eine von wenigen Klavierstudenten, die für das Sir András Schiff Performance Programme an der Kronberg Academy ausgewählt wurden. Das Studium wird ermöglicht durch das Henle-Patronat der Günter Henle Stiftung.

Martina Consonni im Konzert

Stand: November 2023