zurück

Manuel Lipstein
*2001 in Deutschland

2022 Chamber Music Connects the World, Junior

2022 Cello Meisterkurse, Teilnehmer

2022 Kronberg Festival, Konzert

2022 Mit Musik – Miteinander, Dozent

2023 Mit Musik – Miteinander, Dozent

2019 – 2022 Kronberg Academy Bachelor

2022 – 2023 Kronberg Academy Master

Seit 2023 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Frans Helmerson
ermöglicht durch das Dr. Rainer und Christel Stoll-Patronat

Manuel Lipstein

Violoncello

Der Cellist und Komponist Manuel Lipstein, 23 Jahre alt, bespielt renommierte Säle wie die Elbphilharmonie Hamburg, die Kölner Philharmonie, den Herkulessaal München und die Beijing Concert Hall. Seine Reisen führen ihn nicht nur quer durch Europa, sondern auch in Länder wie Japan, China, Malaysia und Armenien. Besondere künstlerische Erfahrungen macht Manuel Lipstein als Solist mit Orchestern wie dem WDR-Symphonieorchester und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Im Sommer 2024 wird seine Debut-CD bei NAXOS veröffentlicht.

Als Cellist überzeugt Manuel Lipstein die internationalen Jurys: Er erhielt den Premier Grand  Prix beim „Concours Flame“ in Paris, sowie den ersten Preis und Sonderpreis beim „Concours de Violoncelle Prix Edmond Baert“ in Brüssel. Als jüngster Teilnehmer überhaupt wurde er Finalist bei „TONALi“ in Hamburg und erhielt den dritten Preis.

Außerdem ist der Heinrich-Böll-Stipendiat ein aktiver Kammermusiker, nicht nur gemeinsam mit Pianisten wie seinem Bruder Rafael, sondern auch im Duo mit Linda Guo (Violine) und mit seinem Quartett Philimaro. Ihm wurden der „WDR 3 Klassikpreis der Stadt Münster“ und der Kammermusikpreis der Polytechnischen Gesellschaft verliehen. Als einzige Person überhaupt wurde Manuel Lipstein zweimal „Best of NRW“-Preisträger.

A glimpse into my world: Manuel Lipstein

Das Interpretieren von bestehendem Repertoire reicht dem 23-jährigen Künstler aber nicht: Seine Kompositionen erklingen weltweit, unter anderem beim AchtBrücken-Festival in Köln, beim BTHVN-Festival in Bonn, beim Aurora-Festival in Schweden, bei der Cello-Biennale Amsterdam, beim Thöne-Festival in Kuala Lumpur, sowie als Pflichtstücke beim ERPS-Wettbewerb in Bozen. Er erhielt zahlreiche Bundespreise bei „Jugend Komponiert“, wurde mehrfach im Rundfunk ausgestrahlt und erhält regelmäßig Kompositionsaufträge, etwa von der Neuen Lausitzer Philharmonie. Seine Kompositionen sind bei den Editionen Walhall (Magdeburg) und Musica Ferrum (London) veröffentlicht. Außerdem ist er Coach für Kammermusik und Leiter von Improvisationsworkshops, etwa in Kronberg und Görlitz.

Im Alter von nur zehn Jahren wurde Manuel Lipstein 2011 Jungstudent bei Prof. Katharina Deserno an der Musikhochschule Köln, wo er von 2015 bis 2019 sein Jungstudium bei Prof. Maria Kliegel fortsetzte, bevor er 2019 an die Kronberg Academy zum Vollstudium bei Prof. Frans Helmerson wechselte. Sein Studium wird ermöglicht durch das Dr. Rainer und Christel Stoll-Stipendium. Seit Januar 2020 erhält er Kompositionsunterricht bei Prof. Gerhard Müller-Hornbach; 2020 bis 2021 außerdem Dirigierunterricht bei Prof. Vassilis Christopoulos. In historischer Aufführungspraxis wird er von Antoine Tamestit, Prof. Reinhard Goebel und Prof. Kristin von der Goltz unterrichtet.

Weitere Inspiration erhält er auf Meisterkursen mit Größen wie Martha Argerich, András Schiff, Kirill Gerstein, Steven Isserlis, Leonid Gorokhov, Wolfgang-Emanuel Schmidt und Jens-Peter-Maintz.

Manuel Lipstein im Konzert

Stand: Januar 2024