zurück

Inmo Yang
*1995 in Südkorea

Seit April 2023 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Antje Weithaas ermöglicht durch das Yehudi Menuhin Patronat

Inmo Yang

Violine

Der koreanische Geiger Inmo Yang ist der Gewinner des ersten Preises des Jean-Sibelius-Violinwettbewerbs 2022. Er erhielt außerdem einen Preis für die beste Interpretation des Auftragswerks von Magnus Lindberg. Im März 2015 gewann Inmo den 54. Internationalen Violinwettbewerb „Premio Paganini“ in Genua, Italien, und es war das erste Mal seit 2006, dass die Jury des Paganini-Wettbewerbs den ersten Preis vergab. Er erhielt außerdem Sonderpreise als jüngster Finalist, für die beste Darbietung des zeitgenössischen Originalstücks und für die vom Publikum am meisten geschätzte Aufführung.

Inmo gab sein Debüt Weill Recital Hall als Gewinner des Concert Artists Guild-Wettbewerbs und erhielt daraufhin Einladungen in die Boston Symphony Hall, das Kravis Center for the Performing Arts, zum Ravinia Music Festival und Marlboro Music Festival.

Inmo hat mit vielen renommierten Dirigenten wie Fabio Luisi, Neeme Järvi, Sakari Oramo, Myung-whun Chung, James Gaffigan, David Robertson, Marin Alsop und Osmo Vänskä zusammengearbeitet. Er konzertierte u. a. mit dem Helsinki Philharmonic Orchestra, dem Finnish Radio Symphony Orchestra, dem BBC Symphony Orchestra, dem Orchestre National de France, dem Orchestre National de Metz, dem Chicago Symphony Orchestra, dem Luzerner Sinfonieorchester, dem Philharmonischen Orchester Zürich, dem Danish National Symphony Orchestra, dem Seoul Philharmonic Orchestra und dem Busan Philharmonic Orchestra.

Zu den bemerkenswerten Engagements der kommenden Saison gehören sein Londoner Debüt im Barbican Center mit dem BBC Symphony Orchestra/Sakari Oramo, das Sibelius-Konzert mit dem Philharmonia Orchestra/Santtu-Mattias Rouvali beim Mikkeli Festival und eine Tournee mit dem Hong Kong Philharmonic/Roberto Gonzales-Monjas.

Im Jahr 2021 veröffentlichte Inmo sein zweites Deutsche Grammophon Album „The Genetics of Strings“. Sein Debütalbum mit den 24 Capricen von Niccolò Paganini wurde live im Rahmen der Kumho Art Hall Residency aufgenommen und 2019 unter demselben Label veröffentlicht.

Inmo studierte bei Namyoon Kim an der Korea National University of Arts, bei Miriam Fried am New England Conservatory of Music in Boston und bei Antje Weithaas an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Zurzeit studiert er an der Kronberg Academy bei Antje Weithaas. Inmo spielt auf einer Geige von G. B. Guadagnini aus Turin, die ihm Jane Ng freundlicherweise über J & A Beare und die Beare's International Violin Society für den Internationalen Jean-Sibelius-Violinwettbewerb zur Verfügung gestellt hat. Inmo lebt derzeit in Berlin.