zurück

Hayang Park
*1998 in Südkorea

Seit 2021 Kronberg Academy Master
Studium bei Nobuko Imai
ermöglicht durch das Ulla Minners/Lore Buscher-Patronat

Hayang Park

Viola

Die koreanische Bratschistin Hayang Park wurde 1998 in Seoul geboren und begann schon früh, Bratsche zu spielen. Mit 13 Jahren besuchte sie die Yewon School of Arts, wo sie ihren Abschluss machte. Später absolvierte sie ein Hochschulstudium an der Yonsei-Universität (Südkorea) bei Professor Sang-jin Kim, das sie 2019 mit einem Bachelor abschloss. Von 2018 bis 2021 studierte sie an der Escuela superior de Música Reina Sofía in Madrid bei Nobuko Imai, gefördert durch die Fundación Albeniz. Sie hat Meisterkurse bei Lawrence Power, Tabea Zimmermann, Christoph Poppen und Antoine Tamestit besucht. Während ihrer Studienzeit in Madrid war sie Mitglied des Freixenet Symphony Orchestra unter der Leitung von Péter Eötvös und Pablo González.

Bereits in jungen Jahren gewann Hayang Park verschiedene nationale und internationale Preise. Im Alter von 12 Jahren gewann sie den Concours International de Musique et D'art Dramatique Leopold Bellan. Zudem war sie 2017 dritte Preisträgerin der 15. Tokyo Music Competition in der Kategorie Streicher und führte Hindemiths Violakonzert „Der Schwanendreher“ gemeinsam mit dem Tokyo Philharmonic Orchestra auf. Auch ist sie Preisträgerin zahlreicher Preise in ihrer Heimat Korea, so etwa der Music Chun-chu Competition oder der Seoul National Philharmonic Competition.

Auftritte führten sie bereits in die Victoria Hall in Genf, in die Fondation Louis Vuitton und gemeinsam mit Maestro Seiji Ozawa in die Matsumoto Harmony Hall (Japan). Hayang Park hat bereits an zahlreichen Festivals teilgenommen, darunter das Four Seasons Chamber Music Festival in North Carolina 2016 gemeinsam mit dem Pianisten Robert McDonald und der Geigerin Ani Kavafian sowie das Music Alp Festival 2017, wo sie mit Nora Cismondi, Marianne Piketty und Penny Driver auftrat. 2019 war sie Teilnehmerin der Verbier Festival Academy sowie der Seiji Ozawa International Academy.

2016 wirkte Hayang Park bei Chamber Music Connects the World mit und musizierte an der Seite von Steven Isserlis, Christian Tetzlaff und Antje Weithaas. Seit Oktober 2021 studiert sie an der Kronberg Academy bei Nobuko Imai, gefördert durch das Ulla Minners/Lore Buscher-Patronat.

Stand: September 2021