zurück
Mishka Momen / Photo: Benjamin Ealovega

Mishka Rushdie Momen
*1992 in Großbritannien

Studium bei Sir András Schiff

Sir András Schiff Performance Programme for Young Pianists

ermöglicht durch das Henle-Stipendium

Mishka Rushdie Momen

Klavier

Mishka Rushdie Momen, 1992 in London geboren, studierte bei Joan Havill und Imogen Cooper an der Guildhall School of Music and Drama in London und zusätzlich bei Richard Goode. Von Sir András Schiff wurde sie für seine Reihe „Building Bridges“ zu Konzerten in Zürich, New York, Antwerpen und mehreren deutschen und italienischen Städten eingeladen. Als begeisterte Kammermusikerin ist sie bereits mit Steven Isserlis, Midori, Krzysztof Chorzelski und Mitgliedern des Endellion und des Orion String Quartets aufgetreten. Sie gab viele Solorezitale, unter anderem in der Barbican Hall, und spielte in den meisten großen Konzerthäusern in London, außerdem in Frankreich und Deutschland sowie in New York, Prag und Mumbai. 2016 war Mishka Rushdie Momen beim Marlboro Festival und beim Krzyzowa Music Festival zu Gast und nahm am „Prussia Cove Open Chamber Music“ teil.

Bereits im Alter von 13 Jahren gewann sie den ersten Preis bei der Leschetizky Concerto Competition in New York. 2013 erhielt sie den Prix Maurice Ravel der Académie Ravel in St. Jean-de-Luz und den ersten Preis der Dudley International Piano Competition und den zweiten Preis bei der Cologne International Piano Competition verliehen.

Ihre erste CD mit einer Aufnahme von Mozarts Tripelkonzert mit dem Royal Philharmonic Orchestra wurde 2018 bei Somm Recordings veröffentlicht.

Seit Oktober 2018 studiert Mishka Rushdie Momen an der Kronberg Academy im Rahmen des Sir András Schiff Performance Programme for Young Pianists. Das Studium wird ermöglicht durch das Henle-Stipendium der Horizon Foundation.

Stand: Oktober 2018