zurück
Hwayoon Lee / Photo: Lutz Sternstein

Hwayoon Lee
*1996 in Südkorea

Studium bei Nobuko Imai
Kronberg Academy Professional Studies
ermöglicht durch das Linsenhoff/Minners-Stipendium

Hwayoon Lee

Viola

Die Südkoreanerin Hwayoon Lee wurde 1996 in Seoul geboren und  erhielt mit sechs Jahren den ersten Violinunterricht, entdeckte jedoch drei Jahre später die Bratsche für sich. Seitdem wurde sie von Professor Sang Jin Kim an der Yonsei University im Violaspiel unterrichtet. Ergänzt wurden ihre Studien durch Meisterkurse bei Mathew Daline, Paul Neubauer, Steven Tenenbom, Yuri Bashmet und Rainer Moog. 

Zur jüngsten und begabtesten Schülerin ihrer Heimatstadt Seoul wurde Hwayoon Lee im Alter von 12 Jahren bei ihrem Auftritt bei „Precocious Prodigies" im Rahmen des Seoul Spring Festivals gekürt. Und als die bislang jüngste mitwirkende Künstlerin trat sie mit dem internationalen Streicherensemble Sejong Soloists auf. 

2010 nahm sie an ihrem ersten internationalen Wettbewerb teil, dem 17. Internationalen Johannes Brahms-Wettbewerb in Pörtschach (Österreich) und triumphierte mit dem ersten Preis. Darauf folgte eine Einladung, bei „Musica in Collina" in Lapendona (Italien) aufzutreten. Im Januar 2013 erzielte sie schließlich mit dem Grand Prix beim Internationalen Yuri Bashmet Wettbewerb in Moskau einen großen Erfolg. Im gleichen Jahr gewann sie den Elba Festival-Preis beim Festival Elba, Isola Musicale d'Europa.

Noch mehr internationales Publikum begeisterte Hwayoon Lee beim Festival Music Alp sowie beim Tenerife Music Festival in Spanien. Sie konzertierte mit verschiedenen europäischen Orchestern, wie beispielsweise den Moskauer Solisten, dem Symphony Orchestra of New Russia, den Münchner Symphonikern oder der Baltischen Philharmonie und arbeitete mit Dirigenten wie Krzysztof Penderecki, Ken-David Masur, Yuri Bashmet und Manfred Honeck. Als bislang jüngste Stipendiatin wird Hwayoon Lee seit Juli 2011 von der Anne-Sophie Mutter Stiftung gefördert.

Hwayoon Lee spielt die Gasparo da Sálo aus dem Jahre 1590 aus Brescia, welche ihr von der Samsung Foundation of Culture zur Verfügung gestellt wird.

2012 nahm Hwayoon Lee an Chamber Music Connects the World teil, wo sie mit Christian Tetzlaff, Gidon Kremer und Steven Isserlis musizierte, und wirkte in den Jahren 2013 und 2015 am Kronberg Academy Festival mit. Seit 2014 studiert sie an der Kronberg Academy bei Nobuko Imai. Das Studium wird ermöglicht durch das Linsenhoff/Minners-Stipendium.

Stand: November 2016