zurück
Bruno Philippe / Photo: R. Daniel Delang

Bruno Philippe
*1993 in Frankreich

Studium bei Frans Helmerson
Kronberg Academy Professional Studies
ermöglicht durch die Christa Verhein-Stiftung

Bruno Philippe

Violoncello

Der 1993 in Frankreich geborene Cellist Bruno Philippe studierte am Conservatoire National de Région (CNR) in Perpignan und später bei Raphael Pidoux und Jérôme Pernoo am Conservatoire de Paris. Neben seinem Cellostudium nahm er an Meisterkursen bei Gary Hoffman, Steven Isserlis, David Geringas und Pieter Wispelwey teil. In den Jahren 2010, 2014 und 2016 war er aktiver Teilnehmer der Cello Meisterkurse der Kronberg Academy. 

Bruno Philippe ist regelmäßig zu Gast bei Festivals wie dem Festival Pablo Casals, der Cello Biennale Amsterdam oder dem Festival Les Vacances de Monsieur Haydn und konzertierte bereits mit großen Künstlern wie Renaud Capuçon, Gary Hoffman und Lise Berthaud. Zu seinen großen Wettbewerbserfolgen zählt der dritte Preis beim Internationalen Cellowettbewerb André Navarra in Toulouse im Jahr 2011. Zudem wurde er 2007 mit dem CNR-Kammermusikpreis ausgezeichnet und erhielt 2014 den Prix Nicolas Firmenich de Violoncelle im Rahmen des Verbier Festivals in der Schweiz. Im selben Jahr errang er beim 63. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München sowohl den dritten Preis als auch den Publikumspreis. 

Im Jahr 2009 nahm er mit seinem früheren Lehrer, dem Cellisten Raphael Pidoux, das Duo op. 54 Nr. 1 von Jacques Offenbach auf (Integral Classic). 2015 erschien seine Aufnahme mit Werken von Brahms und Schumann, die er mit dem Pianisten Tanguy de Williencourt beim Label Evidence veröffentlichte.  

2015 wirkte Bruno Philippe am Kronberg Academy Festival mit, wo er mit dem Leyda-Ungerer Musikpreis ausgezeichnet wurde. 2016 war er Teilnehmer bei Chamber Music Connects the World. Seit 2014 studiert Bruno Philippe an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Das Studium wird durch die Förderung der Christa Verhein-Stiftung ermöglicht.

Stand: November 2016