zurück
Aleksey Shadrin / Photo: Lisa Spindler

Aleksey Shadrin
*1993 in der Ukraine

Studium bei Frans Helmerson
Kronberg Academy Master
ermöglicht durch das Nikolas Gruber-Stipendium

Aleksey Shadrin

Violoncello

Der Cellist Aleksey Shadrin wurde 1993 im ukrainischen Kharkov in eine Musikerfamilie geboren. Mit sieben Jahren wurde er an der Musikschule für hochbegabte Kinder der Universität der Künste Kharkov als Schüler von O. M. Schelkanovzena aufgenommen. Er begann zunächst als Jungstudent an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und setzte daraufhin dort sein Studium bei Prof. Leonid Gorokhov fort. Hinzu kamen Meisterkurse bei Alexander Rudin, Anner Bylsma, Gary Hoffman, Maria Kliegel und Ivry Gitlis. Seit 2004 ist er Stipendiat der Internationalen Stiftung zur Förderung hochbegabter Kinder, welche vom Geiger und Dirigenten Vladimir Spivakov ins Leben gerufen wurde.

Aleksey Shadrin war Finalist des 3. Internationalen David Popper Wettbewerbs 2005 in Ungarn und des 6. Internationalen „Nussknacker“ Wettbewerbs in Moskau 2005 sowie Gewinner des zweiten Preises des Internationalen Musikwettbewerbs in Minsk. 2012 wurde er mit dem ersten Preis des Internationalen Lysenko Wettbewerbs in Kiev ausgezeichnet. In seiner Heimat, der Ukraine, sowie unter anderem in Russland und Frankreich konzertierte er bereits solistisch und arbeitete mit Künstlern wie Pavel Baleff, Valeriy Sokolov und Evgeny Izotov kammermusikalisch zusammen.

Aleksey Shadrin spielt einen Neubau des Geigenbauers Haiko Seifert von Plauen.

2016 war er aktiver Teilnehmer der Cello Meisterkurse der Kronberg Academy und erhielt dort das Boris Pergamenschikow Stipendium. Seit 2016 studiert Aleksey Shadrin an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Das Studium wird ermöglicht durch das Nikolas Gruber-Stipendium.

Stand: Januar 2017