zurück
Marc Bouchkov / Photo: Juan C. Roa

Marc Bouchkov
*1991 in Belgien

2014-2017 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Mihaela Martin
gefördert durch das
Ann Kathrin Linsenhoff-Stipendium


2015 Geigen Meisterkurse, Konzert

2015 Kronberg Academy Festival, Konzert

2017 Alumni Treffen

2017 Kronberg Academy Festival, Konzert

Marc Bouchkov

Violine

Der belgische Geiger Marc Bouchkov wurde 1991 geboren und erhielt seinen ersten Geigenunterricht mit fünf Jahren von seinem Großvater Matthis Vaitsner. 2001 wurde er in die Klasse von Claire Bernard am Conservatoire de Lyon aufgenommen und wechselte 2007 an das Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris zu Boris Garlitsky. Neben seinem Violinstudium absolvierte er zudem zahlreiche Meisterkurse.

Marc Bouchkov wurde bereits mit vielen international anerkannten Preisen und Auszeichnungen geehrt. Er gewann erste Preise beim Concours International pour Violon Henri Koch 2008, bei den Young Concert Artists European Auditions 2010 und bei der Montreal International Musical Competition 2013. Nach der Verleihung des Ebel-Förderpreises 2011 war er im darauf folgenden Jahr Finalist beim hoch angesehenen Concours Reine Elisabeth in Brüssel. 2016 erhielt er bei seinem Debüt in der Londoner Wigmore Hall den London Masters Music Award und im gleichen Jahr den LOTTO-Förderpreis des Rheingau Musik Festivals.  Beim Festival „Printemps du Violon“ in Paris erhielt er den „Prix Ivry Gitlis 2018“.

Regelmäßig konzertiert er als Solist mit großen europäischen Orchestern und als Kammermusiker. Zu den jüngeren Höhepunkten zählen Auftritte mit dem hr-Sinfonieorchester unter Christoph Eschenbach, mit dem Orchestre National de Belgique und dem Orchestra Sinfonica Nazionale RAI in Turin unter Andrey Boreyko. Zuvor arbeitete er schon mit dem NDR Elbphilharmonie Orchester, dem Belgian National Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra of Liège, dem Moscow Philharmonic Orchestra und dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie. Zudem führte er bei einer Ballettproduktion der Deutschen Oper am Rhein Brahms’ Violinkonzert mit den Düsseldorfer Symphonikern auf. Auf Einladung von Mariss Jansons eröffnete er 2014 die Serie „Essentials“ mit dem Royal Concertgebouw Orchestra. Sein vielseitiges kammermusikalisches Wirken führt Marc Bouchkov u. a. nach Hamburg, Montpellier, Zürich, Colmar, St. Petersburg und Montreal sowie zum Heidelberger Frühling und der Schubertiade Schwarzenberg.

Im Herbst 2017 erschien sein erstes Album mit Werken von Ysaye, Chausson und eigenen Kompositionen im Rahmen der neuen harmonia#nova Reihe von harmonia mundi, das im November 2017 mit einem Diapason Découverte ausgezeichnet und für den ICMA 2018 nominiert wurde.

Höhepunkte der Saison 2018/19 sind Zusammenarbeiten mit Münchner Symphonikern und den Hamburger Symphonikern, mit dem Violinkonzert von Tschaikowsky, sowie Rezitale und Konzerte u. a. in der Hamburger Elbphilharmonie, im Maison de Radio France Paris und im Konzerthaus Berlin.

Marc Bouchkov wird von Brigitte Feldtmann kulturell gefördert, die ihm eine in Paris gefertigte Violine von Jean Baptiste Vuillaume von 1865 zur Verfügung stellt.

Im Jahr 2015 trat Marc Bouchkov sowohl bei den Geigen Meisterkursen & Konzerten der Kronberg Academy als auch beim Kronberg Academy Festival auf. Auch 2017 konzertierte er beim Kronberg Academy Festival. Von 2014 bis 2017 studierte Marc Bouchkov an der Kronberg Academy bei Mihaela Martin. Das Studium wurde ermöglicht durch das Ann Kathrin Linsenhoff-Stipendium. Seit Herbst 2017 ist Marc Bouchkov Künstlerischer Assistent in den Kronberg Academy Studiengängen.

Stand: Oktober 2018