zurück
Gary Hoffman / Photo: Bernard Martinez Moyenne

Gary Hoffman
*1956 in Kanada

Gary Hoffman

Violoncello

Gary Hoffman wurde in Vancouver, Kanada, geboren und studierte bei Karl Fruh und János Starker. Bereits mit 15 Jahren gab Gary Hoffman sein Solorecital-Debut in der Londoner Wigmore Hall. Mit 22 Jahren wurde er das jüngste Fakultäts-Mitglied in der Geschichte der Indiana University School of Music. International bekannt wurde Gary Hoffman, als er 1986 als erster Amerikaner den Internationalen Rostropovich Wettbewerb Instrumentale Meisterschaft, besondere Klangschönheit und poetisches Feingefühl sind die Eigenschaften, die Gary Hoffman in seinem bemerkenswerten Spiel vereint. Internationales Ansehen erlangte er, nachdem er 1986 als erster Amerikaner den Rostropovich Cello- Wettbewerb in Paris gewonnen hatte.

Als gefragter Solist ist Gary Hoffman seit vielen Jahren mit den weltbesten Orchestern zu erleben: mit den Sinfonieorchestern in Chicago, London, Montreal, Toronto, San Francisco und Baltimore ebenso wie mit dem English, Moscow und Los Angeles Chamber Orchestra, dem Orchestre National de France, dem Orchestre de la Suisse Romande, den Netherlands und Rotterdam Philharmonics, dem Cleveland Orchestra for the Blossom Festival und dem Philadelphia Orchestra. Dabei arbeitete er mit so gefeierten Dirigenten wie André Previn, Charles Dutoit, Mstislav Rostropovich, Pinchas Zukerman, Andrew Davis, Herbert Blomstedt, Kent Nagano, Jesús López-Cobos und James Levine zusammen. Er tritt bei den wichtigsten Konzertreihen und den renommierten Musikfestivals auf, u. a. in Marlboro, Aspen, Bath, Evian, Helsinki, Verbier und Stresa, beim Schleswig-Holstein Musik Festival, dem Ravinia Festival, dem Mostly Mozart Festival, dem Festival International de Colmar und beim Festival de Toulon. Häufig spielt er als Gast mit Streichquartetten wie dem Emerson String Quartet, dem Tokyo String Quartet, dem Borromeo String Quartet, dem Brentano String Quartet oder dem Ysaÿe Quartet.

2011 wurde Gary Hoffman Maître en Résidence der Chapelle de Musique Reine Elisabeth in Brüssel. Als Gastdozent unter richtet er seit 2008 regelmäßig die Studierenden der Kronberg Academy. Er spielt das „Ex-Leonard Rose“-Violoncello von Nicolo Amati.

Stand: September 2018