zurück
Yura Lee / Photo: Lisa-Marie Mazzucco

Yura Lee

2010 - 2013 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Nobuko Imai
ermöglicht durch das Lutz Raettig-Stipendium

 

2004 Chamber Music Connects the World, Junior

2011 Mit Musik – Miteinander, Dozentin

2012 Chamber Music Connects the World, Gast

2012 Mit Musik – Miteinander, Dozentin

2013 Kronberg Academy Festival, Konzert

Yura Lee

Viola

Die Südkoreanerin Yura Lee wurde 1985 geboren und ist als Bratschisitin genauso erfolgreich wie als Geigerin. Sie studierte an der Juilliard School in New York, am New York England Conservatory in Boston sowie am Mozarteum.

2013 gewann sie den ersten Preis beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München. Im gleichen Jahr gewann sie zudem den ersten Preis und zwei Sonderpreise beim Internationalen Yuri-Bashmet-Viola-Wettbewerb. Als Violinistin erhielt sie den ersten Preis und den Publikumspreis beim Internationalen Violinwettbewerb Leopold Mozart 2006, im gleichen Jahr war sie außerdem Preisträgerin des Internationalen Violinwettbewerbs von Indianapolis und des Internationalen Violinwettbewerbs Niccolò Paganini in Italien. 2007 wurde ihr der Avery Fisher Career Grant verliehen.

Als Solistin konzertierte sie mit Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks, dem Tokyo Philharmonic, den New York Philharmonic unter Lorin Maazel, dem Chicago Symphony Orchestra, den San Francisco Symphony, dem Bergen Filharmoniske Orkester, dem Monte Carlo Philharmonic und der Kremerata Baltica.

Derzeit ist Yura Lee mit beiden Instrumenten Mitglied der Chamber Music Society of Lincoln Center und unterrichtet Violine an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.

Yura Lee lebt in New York und Berlin.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden. Stand: Dezember 2016