zurück
Vilde Frang / Photo: Sussie Ahlburg

Vilde Frang

2008 - 2010 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Ana Chumachenco

 

2006 Chamber Music Connects the World, Junior

2009 Geigen Meisterkurse, Konzert

2011 Geigen Meisterkurse, Konzert

2012 Mit Musik – Miteinander, Dozentin

2013 Alumni Treffen

2013 Kronberg Academy Festival, Konzert

Vilde Frang

Violine

Weltweit anerkannt für ihre große Virtuosität und den besonderen Klang ihres Spiels ist Vilde Frang eine der gefragtesten Geigerinnen im Konzertbereich. Im Jahr 2012 wurde ihr einstimmig der Credit Suisse Young Artist Award verliehen. Damit verbunden war ihr Debüt mit den Wieder Philharmonikern unter Bernard Haitink beim Lucerne Festival.

Highlights ihrer laufenden und zukünftigen Solo-Engagements beinhalten Auftritte mit den Berliner Philharmonikern, dem Chamber Orchestra of Europe, dem Orchestra Filarmonica della Scala, dem London Symphony Orchestra, dem Concertgebouw Orchestra, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Orchestre de Paris, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem St. Petersburg Philharmonic Orchestra, dem Los Angeles Philharmonic Orchestra, dem Cleveland Orchestra, dem Sydney Symphony Orchstra und dem NHK Symphony Orchestra in Tokyo, unter Dirigenten wie Valery Gergiev, Vladimir Ashkenazy, Manfred Honeck, Mariss Jansons, Herbert Blomstedt, Daniel Harding, Vladimir Jurowski, Christoph Eschenbach, David Zinman, Leonard Slatkin, Esa Pekka Salonen, Yuri Temirkanov und Sir Simon Rattle.

Vilde Frang tritt regelmäßig bei Festivals in Salzburg, Verbier, Lucerne, London, Rheingau, Mecklenburg-Vorpommern, Lockenhaus, beim Prague Spring Music Festival oder dem George Enescu Festival Bukarest auf. Als Solistin und in Rezitalen spielte sie im Concertgebouw Amsterdam, im Musikverein Wien, in der Wigmore Hall und der Royal Albert Hall in London, in der Tonhalle Zürich, im Bozar in Brüssel, im Prager Rudolfinum, in der Moskauer Tchaikovsky Concert Hall, bei den Vancouver Recital Series, den Boston Celebrity Series und den San Francisco Performances, sowie in der Carnegie Hall in New York.

Vilde Frang ist als Exklusivkünstlerin bei Warner Classics unter Vertrag. Ihre Aufnahmen haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Edison Klassiek Award, den Classic BRIT Award, den Editor’s Choice des Gramophone Magazine, das „Diapason d’Or“ vom Diapason Magazine, den Deutschen Schallplattenpreis und mehrfach den Echo Klassik.

1986 in Norwegen geboren, wurde Vilde Frang schon im Alter von zwölf Jahren von Mariss Jansons für ihr Debüt mit dem Oslo Philharmonic Orchestra engagiert. Sie studierte am Barratt Due Musikkinstitutt in Oslo, mit Kolja Blacher an der Musikhochschule in Hamburg und mit Ana Chumachenko an der Kronberg Academy. Außerdem hat sie 2007 als Gewinnerin eines Stipendiums des Borletti-Buitoni Trusts mit Mitsuko Uchida gearbeitet. Von 2003 bis 2009 war sie Stipendiatin der Anne-Sophie Mutter Stiftung.

Vilde Frang musiziert auf einer Geige von Jean-Baptiste Vuillaume von 1864.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden. Stand: Juli 2018