zurück
Edgar Moreau / Photo: Matt Dine

Edgar Moreau

2013 - 2015 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Frans Helmerson
ermöglicht durch das Annika und Wolfgang Fink-Stipendium

 

2010 Cello Meisterkurse, Teilnehmer

2012 Cello Meisterkurse, Konzert

Edgar Moreau

Violoncello

Edgar Moreau wurde 1994 in Paris geboren. Er begann mit vier Jahren mit dem Cello- und zwei Jahre später mit dem Klavierspiel. Er absolvierte sein Studium am Conservatoire de Paris bei Philippe Muller und 2013 an Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Meisterkurse absolvierte er bei Gary Hoffman, Lynn Harrell und David Geringas, während ihn die Teilnahme an Studienprogrammen und Akademien zum Verbier Festival sowie zu Chamber Music Connects the World an die Kronberg Academy führte, wo er mit Gidon Kremer, Yuri Bashmet und Sir András Schiff arbeitete.

Der junge Künstler hat erfolgreich an zahlreichen Wettbewerben teilgenommen und wurde mehrfach mit Musikpreisen bedacht; so erhielt er den Zweiten Preis und den Preis für die beste Darbietung eines Auftragswerkes beim 14. Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau (2011) sowie den Förderpreis beim Rostropowitsch-Cellowettbewerb in Paris (2009) und wurde unter anderem von der Maurice Ravel-Akadmie (2011) und der Banque Populaire-Stifung ausgezeichnet. 2013 kürte ihn die Jury der französischen „Victoires de la Musique“ zum „Révélation Soliste Instrumental“.

Im Alter von neun Jahren gab Edgar Moreau sein Orchester-Debüt mit dem Orchester des Teatro Regio di Torino. Als Solist ist er seither mit führenden Klangkörpern wie dem Philharmonischen Orchester Moskau, dem Simon Bolivar-Orchester, dem Orchester des Mariinski-Theaters (unter Valery Gergiev), den St. Petersburger Philharmonikern und dem Orchestre de la Suisse Romande aufgetreten. Als gefragter Kammermusiker spielt er mit Künstlerkollegen wie Renaud Capuçon, Nicholas Angelich, Jean-Frédéric Neuburger, Gérard Caussé, Svetlin Roussev, Michel Lethiec, Paul Meyer, David Kadouch und Khatia Buniatishvili sowie den Quartetten Talich, Prazak, Modigliani und Ebène auf renommierten Podien in Europa, Russland und Japan.

Höhepunkte der letzten Jahre beinhalteten seine Debüts mit dem Orchestre National de France am Théâtre des Champs Elysées, dem Philharmonischen Orchester von Malaysia und der Hong Kong Sinfonietta sowie Auftritte in der Berliner Philharmonie, mit dem Orchestre du Capitole de Toulouse (unter Tugan Sokhiev) und dem Orquestra Simfònica de Barcelona (Beethovens Tripelkonzert mit Renaud Capuçon und Khatia Buniatishvili). Weitere Projekte führten ihn nach Schloß Elmau, zum Lucerne Festival, zur Cello-Biennale in Amsterdam und für Aufführungen von Vivaldis Konzert für zwei Celli mit Yo-Yo Ma nach Paris.

Edgar Moreau ist Exklusivkünstler bei Warner Classics/Erato, wo 2014 unter dem Titel  „Play“ seine erste CD mit dem Pianisten Pierre-Yves Hodique erschienen ist, die unter anderem mit dem „Diapason d’Or“ ausgezeichnet wurde. Er spielt ein Cello von David Tecchler aus dem Jahr 1711.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden.