zurück
Dami Kim / Photo: Dami Kim

Dami Kim

2013 - 2016 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Mihaela Martin
ermöglicht durch das Lutz Raettig-Stipendium

 

2014 Chamber Music Connects the World, Junior

2015 Geigen Meisterkurse, Konzert

2015 Kronberg Academy Festival, Konzert

Dami Kim

Violine

Dami Kim wurde 1988 in Südkorea geboren. Mit fünf Jahren begann sie Geige zu spielen. 2002 wurde sie am Curtis Institute of Music in Philadelphia aufgenommen, wo sie bei Aaron Rosand studierte. Im Anschluss wechselte sie in die Klasse von Miriam Fried ans New England Conservatory in Boston, wo sie 2012 mit dem Master abschloss.

Nachdem sie 2012 bereits als Preisträgerin aus dem Queen Elisabeth Musik-Wettbewerbs hervorgegangen war, gewann sie im gleichen Jahr den ersten Preis beim Joseph Joachim Violinwettbewerb in Hannover. Als Teil des Preises wurde ihr eine Geige von Giovanni Battista Guadagnini zugesprochen. Weitere Preise gewann sie unter anderem 2010 beim Internationalen Violinwettbewerb „Premio Paganini“, wo sie auch für die beste Interpretation einer Paganini Caprice ausgezeichnet wurde.

Die koreanische Geigerin konzertierte bereits mit verschiedenen Orchestern in Europa, Amerika und Asien, darunter unter anderem dem NDR Sinfonieorchester, dem Münchner Kammerorchester, dem Orchestre Royal de Chambre de Wallonie oder dem Philadelphia Orchestra. Sie arbeitete mit großen Künstlern wie Shlomo Mintz, Donald Weilerstein, Curtis Macomber, Atar Arad oder Itamar Golan zusammen. Auch der Kammermusik gilt ihr Interesse: Regelmäßig nimmt sie bei diversen Kammermusikfestivals teil, wie dem Ravinia Festival, dem Yellow Barn Festival, dem Taos Festival oder dem Aspen Music Festival.

Von 2013 bis 2016 studierte Dami Kim an der Kronberg Academy bei Mihaela Martin. Das Studium wurde ermöglicht durch das Lutz Raettig-Stipendium. Sie spielt eine Geige von Antonio Stradivari aus dem Jahre 1731, die die Yellow Angel Stiftung aus Japan zur Verfügung gestellt hat.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden. Stand: November 2016