zurück
Chad hoopes / Photo: Lisa Marie Mazzucco

Chad Hoopes

2013 - 2015 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Ana Chumachenco
ermöglicht durch das Hilmar Kopper-Stipendium

 

2015 Kronberg Academy Festival, Konzert

Chad Hoopes

Violine

Der 22-jährige (geb. 1994) amerikanische Geiger Chad Hoopes ist in Konzertsälen auf der ganzen Welt zu hören, seitdem er den ersten Preis der Yehudi Menuhin International Violin Competition (Junior Division) gewann und wird als Ausnahmetalent von Kritikern weltweit hochgelobt für seinen glänzenden Ton.

In der Saison 2015-2016 absolvierte er Debuts mit führenden Orchestern wie dem Philadelphia Orchestra, dem National Symphony Orchestra, dem Orchestre National du Capitol de Toulouse, dem Konzerthausorchester Berlin, sowie sein London-Debüt in der Royal Festival Hall mit dem National Youth Orchestra of Great Britain unter der Leitung von Dirigent Kristjan Järvi.

Chad Hoopes war Artist in Residence der Münchner Symphoniker. Es war das erste Mal, dass das Orchester diese Position an einen Künstler vergab.

Nach seinem Rezitaldebüt im Kennedy Center, Washington D.C. im Januar 2016 kommentierte die Washington Post: „Atemberaubende Virtuosität…aber auch eine Gabe für dramatische Temposteuerung und einen unverkennbaren, vollkommen überzeugenden Sinn für Poesie, ein Gespür für Lyrik, fesselnden dramatischen Fluss und intellektuelle Tiefe, alles kam zusammen in einer erstklassigen Aufführung.“

Im Oktober 2013 nahm das französische Plattenlabel Naïve Chad Hoopes unter Vertrag. Seine erste Aufnahme mit dem MDR Sinfonieorchester unter Kristjan Järvi mit Violinkonzerten von Mendelssohn und Adams kam im Frühjahr 2014 auf dem Markt und wurde von Kritik und Publikum gleichermaßen gefeiert.

In der kommenden Zeit stehen unter anderem eine Tour mit dem Orchestre Symphonique de Strasbourg, Konzerte beim Ravinia Festival, dem Beethovenfest Bonn (präsentiert von Sir András Schiff) und mit dem Orquesta Sinfónica del Gran Teatre del Liceu, Barcelona unter der Leitung von Josep Pons auf seinem Plan. Auch wird er wieder mit dem MDR Sinfonieorchester und Kristjan Järvi auf der Bühne stehen.

Des Weiteren wird er weiterhin mit der renommierten New Yorker Chamber Music Society of Lincoln Center konzertieren, bei deren CMS Two Programm er seit 2014 festes Mitglied ist.

Highlights der vergangenen Saison waren zum einen, sein Debüt mit dem Orchestre de Paris, seine Wiedereinladungen in den Louvre in Paris, zum Rheingau Musik Festival, nach Moritzburg und zu einem Konzert mit dem Vancouver Symphony Orchestra, zum anderen sein Debut mit dem Orchestre National de Bordeaux-Aquitaine.

Weitere Höhepunkte der vergangenen Spielzeiten waren zum Beispiel sein erstes Rezital in der Tonhalle Zürich, eine Russlandtour mit dem MDR Sinfonieorchester, Engagements mit dem Vancouver Symphony Orchestra und dem Orchestre Philharmonique de Monte-Carlo, ein Auftritt bei den Dresdner Musikfestspielen und sein hochgelobtes Debüt mit den Münchner Symphonikern, das dazu führte, dass die oben genannte Position als Artist in Residence für ihn geschaffen wurde.

Chad Hoopes ist regelmäßig zu Gast beim Menuhin Festival in Gstaad in der Schweiz und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, wo er den begehrten Publikumspreis gewann. Ferner erhielt er 2013 den Cleveland Arts Preis und steht regelmäßig mit international führenden Orchestern auf der Bühne, wie den Sinfonieorchestern aus San Francisco, Pittsburgh, Houston und Trondheim oder dem Minnesota Orchestra, dem Brussels Chamber Orchestra, dem Colorado Music Festival Orchestra und dem National Arts Centre Orchestra in Ottawa, Kanada.

Während der Saison 2011- 2012 war er der dritte Artist-in-Residence in der Geschichte von Minnesota Public Radio.

Chad Hoopes begann mit seinem Violinstudium in Minneapolis. Später studierte er am Cleveland Institute of Music unter David Cerone und Joel Smirnoff. Zusätzlich nahm er an Ottawas NAC Young Artists Programm teil und studierte am Heifetz Institute. Von 2013-2015 studierte Chad Hoopes als Young Solist an der Kronberg Akademie zusammen mit Professorin Ana Chumachenco, die ihn bis heute künstlerisch begleitet.

Chad Hoopes spielt eine 1991 Samuel Zygmuntowicz; ex Isaac Stern Violine.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden. Stand: Oktober 2016