zurück
Alexander Sitkovetsky / Photo: Alexander Sitkovetsky

Alexander Sitkovetsky

2008 - 2010 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Ana Chumachenco

 

2011 Geigen Meisterkurse, Konzert

2012 Mit Musik – Miteinander, Dozent

2013 Kronberg Academy Festival, Konzert

Alexander Sitkovetsky

Violine

Alexander Sitkovetsky, 1983 in Moskau in eine traditionsreiche Musikerfamilie geboren, gab als Achtjähriger sein erstes Konzert, und nahm kurz darauf sein Studium an der Yehudi Menuhin School in London auf. Lord Menuhin war ihm in dieser Zeit eine wichtige Inspirationsquelle. Gemeinsam standen sie zu verschieden Gelegenheiten auf der Bühne, u.a. mit Bachs Doppelkonzert und Bartok-Duos im St. James Palace. Auch Mendelssohns Violinkonzert führte Sitkovetsky unter der Leitung Menuhins auf.

Zu den Orchestern, mit denen er zusammengearbeitet hat, gehören das Netherlands Philharmonic Orchestra, Royal Philharmonic, Tokyo Symphony, Brüssel Philharmonic, das European Union Chamber Orchestra, die Academy of St. Martin in the Fields, die St Petersburg Symphonie, das Moskauer Kammerorchester, die Welsh National Opera und das BBC Concert Orchestra.

In den vergangenen Jahren debütierte Alexander mit dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra in Tokyo, dem Münchner Kammerorchester, dem Norwegen Chamber Orchestra und dem BBC Scottish Symphony Orchestra sowie mit der Riga Sinfonietta, der Poznan Philharmonie und der Orquesta Filarmónica de Bolivia. Er war Gast-Solist in zwei bundesweiten Tourneen in Großbritannien zusammen mit der Brüsseler Philharmonie und der Petersburger Symphonie, bzw. in Australien als Gastleiter mit dem Australian Chamber Orchestra. Er führte eine Reihe von ausverkauften Konzerten mit dem Royal Philharmonic Orchestra in der Royal Albert Hall durch.

Zu den Höhepunkten zählen sein Debüt mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Tonkünstler-Orchester Wien, der Royal Northern Sinfonia, dem Wrocławska Chamber Orchestra, den New York Chamber Players, der National Polish Radio Symphony und der Russian State Philharmonic.

Seine Aufnahme für das Violinkonzert von Andrzej Panufnik mit dem Konzerthaus Orchester Berlin zum Gedenken an den 100. Geburtstag des Komponisten wurde gebührend gefeiert und mit dem ICMA Special Achievement Award 2015 ausgezeichnet.

2011 erhielt Alexander den 1. Preis beim Trio di Trieste Duo-Wettbewerb mit dem Pianisten Wu Qian, mit dem er anschließend in Italien eine Konzertreise absolvierte und in der Carnegie Hall ein Konzert gab. Er ist auch Mitglied des renommierten „Chamber Music Society Two“-Programms im Lincoln Center in New York.

Seinem umfangreichen kammermusikalischen Repertoire widmet sich Alexander Sitkovetsky in den unterschiedlichsten Besetzungen. So spielt er als Mitglied des Sitkovetsky Piano Trios an der Seite der Pianistin Wu Qian und des Cellisten Leonard Elschenbroich. Als Ensemble sind die drei mit zahlreichen Preisen, etwa dem Kammermusikpreis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, bedacht worden und gastierten in der Alten Oper Frankfurt, im Concertgebouw Amsterdam und in der Wigmore Hall London. Zusammen mit dem Konzerthausorchester Berlin brachte er 2012 im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern und des Choriner Musiksommers mit großem Erfolg Beethovens Tripelkonzert zur Aufführung.

Seit 2012 ist Alexander Sitkovetsky Mitglied des Julia Fischer Quartetts.

Alexander hat die Bühne mit Julia Fischer, Janine Jansen, Maxim Rysanov, Alexander Chaushian, Misha Maisky, Natalie Clein, Eric Le Sage, Polina Leschenko, Julian Rachlin, Boris Brovtsyn und vielen anderen geteilt. Er tritt auch regelmäßig mit dem Razumovsky Ensemble und dem Ensemble RARO auf.

Biografien beruhen auf Informationen, die zuletzt von den Künstlern oder ihren Vertretern zur Verfügung gestellt wurden. Stand: Dezember 2016