Keine großen Veranstaltungen mehr bis Ende 2020

Die „Cello Meisterkurse & Konzerte“ müssen leider ausfallen, der Grand Prix Emanuel Feuermann in Berlin wird verschoben.

  • Foto: Patricia Truchsess

Die Beschränkungen für Kulturveranstaltungen werden zwar nach und nach gelockert, aber wir müssen unsere Suche fortsetzen nach dem, was für die Kronberg Academy möglich (und zu verantworten) ist.

Nach wie vor ist es unmöglich, die weiteren Entwicklungen vorauszusehen. Ungeachtet dessen müssen wir uns eingestehen, dass etwas ganz Entscheidendes immer noch nicht sein kann: internationale Begegnungen und hautnahe, gemeinschaftliche Musikerlebnisse. Also genau das, was die Kronberg Academy für unsere Künstler und für unser Publikum so besonders macht.

Mit unseren Projektpartnern sind wir schon im Frühjahr 2020 übereingekommen, dass alle großen Veranstaltungen bis zum Jahresende leider ausfallen müssen.
Das betrifft vor allem die „Cello Meisterkurse & Konzerte“ im September und den Grand Prix Emanuel Feuermann im November in Berlin.

Der Grund: Aufgrund dann möglicherweise immer noch geltender Reiserestriktionen ist es unsicher, ob viele der wichtigsten Protagonisten – Studierende, Künstler, Dozenten und Jury-Mitglieder aus der ganzen Welt – anreisen können. Die einzigartige Atmosphäre eines internationalen „Familientreffens“ der Musikergenerationen zu schaffen, bleibt dadurch unmöglich. Die erste (nicht öffentliche) Runde des Grand Prix Emanuel Feuermann sollte bereits im Juli stattfinden. Aber nicht alle Bewerber haben – im Sinne einer Chancengerechtigkeit – gleiche Möglichkeiten, sich mit ihren Pianisten und ihren Lehrern darauf vorzubereiten.
Wir denken aber auch an die Verantwortung, die wir für die Wirtschaftlichkeit der Projekte tragen und nicht zuletzt auch für die Gesundheit der Musiker, unseres Publikums und unseres Teams.

Die Künstler und uns haben diese Absagen natürlich hart getroffen. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Wir freuen uns, dass der Präsenzunterricht in unseren Studiengängen seit Juni wieder läuft! Einige der wichtigsten Prüfungskonzerte („Masters in Performance“) haben im Juni stattgefunden, jedoch diesmal leider ohne Publikum. Gemeinsam mit der Universität der Künste Berlin (UdK) wurde entschieden, den Grand Prix Emanuel Feuermann in Berlin zu verschieben: Er wird im Herbst 2022 ausgetragen, zum 120. Geburtstag von Emanuel Feuermann. Und auch auf der Baustelle des Casals Forums läuft es weiter.

Das erste Konzert mit sehr kleinem Publikum im Saal, aber einem großen Publikum im Live-Stream von hr2-kultur haben Anfang Juli Antje Weithaas und Christian Tetzlaff gespielt: als Benefizkonzert für unsere Studierenden. Einen ganzen Konzerttag planen wir nun für Ende September und ein Kammerkonzert in (und mit) der Alten Oper Frankfurt am 3. Oktober. 

Also, trotz allem: Sie sollen und werden etwas zu hören und zu sehen bekommen! Wir bleiben dran und diskutieren intensiv, was wir Ihnen in diesen Zeiten anbieten können.

Zum Beispiel jeden Freitag einen kurzen Blick „hinter die Kulissen“: „A glimpse into my world“
Seit Juni können Sie die jungen Solisten der Kronberg Academy „filmisch“ erleben. In eigens produzierten kleinen Filmen stellen sich Woche für Woche unsere Studierenden in persönlichen Interviews vor – ihren Werdegang, ihre künstlerischen Ambitionen, ihre Träume...

Und bald kommt auch wieder Musik – nur anders! Wir denken uns etwas aus und informieren Sie rechtzeitig. Warten Sie’s ab!