Vielseitiges Open-Air-Festival „Musik / ver / Dichtung im Park“ – „Ugarit Band“ von der Frankfurter Musikinitiative „Bridges“ spielt am Freitag – Klassische Musik und Dichtung aus der Epoche Barock folgt am Samstag

Das Open-Air-Festival „Musik / ver / Dichtung im Park“ im August stellt spielerisch ungewöhnliche Verbindungen her: Zwischen jungen Solisten der Kronberg Academy und den Schauspielern der Fliegenden Volksbühne Frankfurt entsteht ein komödiantisch-frischer Dialog zwischen Klassischer Musik und Dichtkunst aus Barock, Klassik und Romantik. Die Initiative „Bridges – Musik verbindet“ ist an allen Wochenenden im August ebenfalls in den Kronberger Parks präsent und schafft völlig neue Klangwelten, indem sie gleichsam außergewöhnliche musikalische Verbindungen zwischen Okzident, Orient, Fernost und Lateinamerika herstellt. Die 2016 gegründete, transkulturelle Initiative tritt in Orchester- und Ensembleformationen auf und setzt sich aus Musikern mit und ohne Flucht- und Migrationshintergrund zusammen. „Bridges“ konzertiert in Flüchtlingsunterkünften, der Alten Oper Frankfurt oder auf internationalen Festivals. Drei Ensembles von „Bridges“ treten im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Musik / ver / Dichtung im Park“ auf, die von der Kronberg Academy ausgerichtet wird. Beim Auftritt der „Ugarit Band“ an diesem Freitag im Park der Burg Kronberg treffen arabische Oud und arabisches Kanun auf europäische Flöte und Geige. Die 6-köpfige Band aus Syrien, Deutschland und Griechenland verschmilzt verschiedenste traditionelle Instrumente zu völlig neuartigen Klängen – ein Weltmusikerlebnis.

Nächsten Sonntag ist die „Ugarit Band“, die nach der syrischen Küstenstadt Ugarit benannt ist, bei der Musik / ver / Dichtung auch wieder dabei. Dann spielen die Musiker im Victoria-Park. Zwei weitere Bands, die „Grupo Maloka“ und das „Trio Qantara“ der Frankfurter Initiative „Bridges – Musik verbindet“ spielen an den darauffolgenden August-Wochenenden unter freiem Himmel für neugieriges und weltoffenes Publikum.

Die 2018 ins Leben gerufene „Grupo Maloka“ verbindet lateinamerikanische Musik mit persischen Klängen, osteuropäischen Volksliedern und Irish Folk. Am 21. August um 20 Uhr treten die 4 Bandmitglieder mit Harfe, Quena, Gitarre,Tombak und Daf auf die Bühne im Victoria-Park, um musikalisch ein Haus – Maloka – zu bauen. Maloka stammt aus dem Wortschatz der indigenen Völker des Amazonasgebiets und bezeichnet ein einfaches Haus aus Stroh und Holz, das gleichzeitig Herberge, Ort für Gemeinschaft, Feste und Zeremonien ist. 

Das 2020 gegründete „Trio Qantara“ lässt Europa und den Nahen Osten in einen musikalischen Dialog treten. Sefardische und deutsche Liebeslieder, gesungen von Sandra Poppe, treffen am 28. und 29. August auf persische Lyrik begleitet von Oud und Harfe. Wer lauschen möchte, nimmt Samstag um 20 Uhr auf der Rathaus-Terrasse Platz oder findet sich am Sonntag um 17 Uhr mit Picknick-Decke im Victoria-Park ein.

Der Kartenvorverkauf läuft bereits. Karten kosten jeweils 20 Euro (ermäßigt 10 Euro). Bestellungen werden telefonisch unter 06173 - 78 33 77 (Montag bis Freitag, 10-14 Uhr) entgegengenommen oder können per Email über karten(at)kronbergacademy.de sowie online über die Website der Kronberg Academy bestellt werden. Für eine umweltfreundliche Anreise kann jeder Besucher seine Eintrittskarte als RMV-Ticket zur Nutzung des ÖPNV am Tag des Konzerts nutzen.

„Musik / ver / Dichtung im Park“ wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst im Rahmen des Kulturpakets 2 des Landes Hessen und unterstützt durch DIEHL+RITTER/INS FREIE!“

PRESSEINFORMATION ZUM DOWNLOAD (PDF)