Umzug des Emanuel Feuermann Konservatoriums

Am 25. März beginnt der Unterricht in der Kronberger Altstadt

Noch sind nicht alle Kisten ausgepackt, aber der erste Unterricht in den neuen Räumen des Emanuel Feuermann Konservatoriums läuft schon wieder. Mit einem Ragtime von Scott Joplin eröffnet ein Violinenquartett den frisch renovierten Unterrichtsraum. Angeleitet von der Dozentin Annette Ziegler spielen Lilly Aimée Velten, Isabell Horn, Pauline Kaltenbach und Nathalie Reinhardt erstmals unter den Dachbalken des historischen Gebäudes auf dem Recepturhof in der Kronberger Altstadt. „Klingt ganz neu und anders“, lautet das erste Fazit der vier jungen Geigerinnen.

Das wird Beate Rüskamp, Leiterin des Konservatoriums unter dem Dach der Kronberg Academy, sicher noch öfter hören in den nächsten Wochen. Sie hat drei anstrengende Umzugstage hinter sich, in denen mehrere Klaviere, zahlreiche Streichinstrumente, Möbel, Noten und alles andere, was eine Musikschule benötigt, von der Villa Spieß in die Friedrich-Ebert-Straße Nummer 6 umzogen. Hier war bis Ende 2018 die Kronberger Kunstschule untergebracht. „Sogar unseren Flügel konnten die Mitarbeiter der Fachspedition im großen Unterrichts- und Vortragsraum unter dem Dach unterbringen“, freut sich Rüskamp, „wenn es auch sehr, sehr knapp war“.

„Der neue Standort ist hervorragend für unser Konservatorium“, da ist Beate Rüskamp ganz sicher, und fügt hinzu: „Wir haben zunächst zwar etwas weniger Platz als vorher in Schönberg, dafür liegen wir zentral und verkehrsgünstig nah am Berliner Platz.“ Dort befinden sich die Haltestellen mehrerer Buslinien, die bis nach Oberursel, Königstein und zum Frankfurter Nordwestzentrum reichen. „Wenn die Verwaltung der Kronberg Academy ins neue Musikquartier am Bahnhof zieht, könnte das Konservatorium auch diese Räume in der Receptur nutzen und wieder ausreichend Platz haben“, so Rüskamp weiter. „Ich freue mich, dass unsere hochwertige Ausbildung für Kinder und Jugendliche nun wieder im Herzen der Kronberger Altstadt stattfinden kann“, so Academy-Leiter Raimund Trenkler, „dafür danken wir unserer langjährigen Vermieterin, der Stadt Kronberg“. Für die 80 Schülerinnen und Schüler sowie die neun Dozenten des Emanuel Feuermann Konservatoriums läuft in den neuen Räumen ab dem 25. März wieder der reguläre Unterricht.

Emanuel Feuermann Konservatorium

PRESSEINFORMATION ZUM DOWNLOAD (PDF)