Abwechslungsreich, aufregend und immer anders!

Die Geigen Meisterkurse & Konzerte vom 11. bis 18. Mai 2017

Eine Woche lang Meisterkurse, eine Woche lang Meisterkonzerte: In Kronberg ist das Eine ohne das Andere nicht denkbar. Tagsüber in den öffentlichen Geigen Meisterkursen erkennen, wie komplex, anspruchsvoll und raffiniert das Geigenspiel ist und abends einem ganzen Geigenkosmos erliegen – das alles ist herrlich einfach vom 11. bis 18. Mai 2017 zu erleben, denn der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen!

Der große Geiger Gidon Kremer eröffnet am 11. Mai 2017 um 20 Uhr in der Johanniskirche Kronberg nicht nur die Konzertreihe, er feiert mit den Kronbergern auch musikalisch seinen 70. Geburtstag. An den Anfang dieses besonderen Konzertes stellt er ein Werk des von ihm wiederentdeckten Komponisten Mieczyslaw Weinberg: 8 Préludes op. 100, ursprünglich für Violoncello solo komponiert, hier nun für Violine solo von Gidon Kremer transkribiert. Es folgt Kammermusik von Dmitri Shostakovich, für die sich Gidon Kremer zwei junge Künstler an seine Seite geholt hat, den französischen Pianisten Lucas Debargue und die Cellistin und Alumna der Kronberg Academy Marie-Elisabeth Hecker.

Zur Welt der Musik gehört natürlich auch Weltmusik, die am 13. Mai um 20 Uhr in der Stadthalle Kronberg zu hören sein wird. Der französische Geiger mit algerischen Wurzeln, Gilles Apap, wird mit „Meduoteran“ virtuos und leidenschaftlich durch den Balkan wandern. Das Ethno Jazz Duo besteht aus Taylan Arikan, der seine anatolische Laute mitbringt, und dem in Serbien geborenen Akkordeonisten Srdjan Vukasinovic.

Am 14. Mai 2017 werden die Geigenstudenten die Ohren spitzen. Dann zeigen Miriam Fried und Ana Chumachenco um 20 Uhr in der Johanniskirche Kronberg, dass sie nicht nur begnadete Pädagoginnen, sondern auch hervorragende Geigerinnen sind. Miriam Fried bezieht mit der Partita Nr. 2 d-Moll BWV 1004 von Johann Sebastian Bach alle Kraft aus sich und ihrer Sologeige. Ana Chumachenco und die Pianistin Yumiko Urabe spielen mit der „Kreutzer Sonate“ von Ludwig van Beethoven dagegen ein Werk, das berühmt geworden ist für seine Wechselwirkung zwischen Musik und Literatur.

Was aus jungen Geigern wird, die an der Kronberg Academy studieren, zeigen die Konzerte am 15. und 16. Mai 2017. Alumni und Junge Solisten der Kronberg Academy begeben sich jeweils um 20 Uhr in der Johanniskirche Kronberg auf die Spuren der Romantik oder deren Wegbereiter. Natürlich reichen sich auch in diesen Konzerten die Nationen wieder die Hand. An der Geige sind die Russen Nikita Boriso-Glebsky und Alexander Sitkovetsky, die Japanerin Fumika Mohri, die Südkoreanerin JiYoung Lim und der US-Amerikaner William Hagen zu hören.

Auf eine musikalische Zeitreise laden die beiden anderen Geigendozenten Mihaela Martin und Boris Kuschnir am 17. Mai 2017 um 20 Uhr in die Stadthalle Kronberg ein. Allerdings haben sie sich für ihr abwechslungsreiches Programm prominente und junge Verstärkung geholt. Mihaela Martin und die Pianistin Plamena Mangova eröffnen den Abend mit der Sonate F-Dur von Felix Mendelssohn Bartholdy und dem Divertimento aus „Le Baiser de la fée“ von Igor Stravinsky. Boris Kuschnir spielt im Anschluss zusammen mit dem Geiger Julian Rachlin und dem Pianisten Itamar Golan eine der raren Triosonaten von Georg Friedrich Händel. Erweitert um die Bratschistin Sarah McElravy und den in Kronberg studierenden Cellisten Jonathan Roozeman führen sie schließlich das Klavierquintett f-Moll FWV 7 von César Franck auf.

Das Konzert am 18. Mai 2017 um 20 Uhr in der Stadthalle Kronberg ist das Abschlusskonzert der Meisterschüler und hält ausschließlich Überraschungen bereit. Wer wann was spielt ist nicht zu sagen. Nur eines ist gewiss: Es ist abwechslungsreich, aufregend und immer anders.

Alle Konzerte sind auf der Homepage der Kronberg Academy unter www.kronbergacademy.de zu finden. Konzertkarten sind montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr telefonisch unter 06173 - 78 33 77 oder im Kartenbüro der Kronberg Academy, Friedrich-Ebert-Straße 6 (Recepturhof) erhältlich. Karten können auch per Fax an 06173 - 78 33 99, per E-Mail an karten(at)kronbergacademy.de oder online unter www.kronbergacademy.de bestellt werden.