Neue Studierende und Dozenten zum Beginn des Studienjahres 2018/19

Vier neue Talente und vier neue Lehrende in den Studiengängen der Kronberg Academy

Mit Beginn des neuen Studienjahrens 2018/19 nehmen vier neue Talente ihre Studien an der Kronberg Academy auf: Marie-Astrid Hulot (Violine), La Li (Violoncello) sowie die Pianisten Mishka Rushdie Momen und Jean-Sélim Abdelmoula. Außerdem konnten – wie bereits berichtet – für das „Sir András Schiff Performance Programme for Young Pianists“ die Pianisten Kirill Gerstein, Ferenc Rados, Dénes Várjon und Rita Wagner als neue Lehrende gewonnen werden. Zum Ende des Studienjahres 2017/18 schloss der französische Cellist Bruno Philippe sein Studium an der Kronberg Academy ab und wurde in den Kreis der Alumni aufgenommen.

Marie-Astrid Hulot, geboren 1997 in Frankreich, studierte bei Annick Roussin und Olivier Charlier in Paris und bei Mihaela Martin in Köln. Neben Erfolgen bei internationalen Violinwettbewerben sammelte sie Orchestererfahrung als Konzertmeisterin des Orchestre Français des Jeunes unter der Leitung von David Zinman und Denis Russell Davies sowie als Solistin. Auf ihrer 2015 veröffentlichten Debut-CD widmet sie sich Solowerken für Violine. An der Kronberg Academy studiert sie im Studiengang Professional Studies bei Mihaela Martin.

La Li wurde 2002 in Hangzhou in China geboren. Sie studierte bei Min Cao am Shanghai Conservatory of Music sowie bei Richard Aaron und Sieun Lin am Juilliard School Precollege. Sie gewann Erste Preise bei der Osaka International Music Competition, der „Antonio Janigro“ International Cello Competition (beide 2012) und der Fulham International Music Competition (2013). 2014 gewann sie bei der Tchaikovsky International Competition for Young Musicians in Moskau ebenfalls den Ersten Preis als bis dahin jüngste Cellistin überhaupt. An der Kronberg Academy studiert sie im Precollege bei Frans Helmerson.

Jean-Sélim Abdelmoula wurde 1991 in der Schweiz geboren. Er studierte Klavier bei Christian Favre an der HEMU Lausanne, anschließend Kammermusik an der Guildhall School of Music and Drama in London bei Ronan O’Hara; außerdem studiert er Komposition bei Julian Anderson. Sowohl für sein Klavierspiel als auch für seine Kompositionen wurde er mit mehreren Preisen und Stipendien ausgezeichnet. An der Kronberg Academy studiert er im „Sir András Schiff Performance Programme for Young Pianists“.

Mishka Rushdie Momen geboren 1992, studierte in ihrer Heimatstadt London bei Joan Havill und Imogen Cooper an der Guildhall School of Music and Drama sowie bei Richard Goode. Die vielfach ausgezeichnete Pianistin ist auch begeisterte Kammermusikerin und spielte u.a. mit Steven Isserlis, Midori und Krzysztof Chorzelski. Ihre erste CD mit einer Aufnahme von Mozarts Tripelkonzert mit dem Royal Philharmonic Orchestra erschien 2018. Sie studiert in Kronberg im „Sir András Schiff Performance Programme for Young Pianists“.

Die Studiengänge der Kronberg Academy gelten als die führenden Studiengänge für junge Solisten weltweit. Sie bieten den rund 25 Studierenden eine maßgeschneiderte Ausbildung, u.a. in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. An der Kronberg Academy unterrichten Ana Chumachenco, Mihaela Martin, Christian Tetzlaff und Antje Weithaas im Fach Violine, Nobuko Imai und Tabea Zimmermann im Fach Viola sowie Frans Helmerson und Wolfgang Emanuel Schmidt im Fach Violoncello. Marta Casals Istomin, Yuri Bashmet, Christoph Eschenbach, Gidon Kremer und Sir András Schiff sind als Mitglieder im Künstlerischen Beirat eng in die Entwicklung der Studierenden eingebunden; dies schließt auch gemeinsame öffentliche Auftritte mit ein.

Eine Übersicht über die Studiengänge, die Studierenden und Dozenten der Kronberg Academy findet sich auf www.kronbergacademy.de/studium/.

PRESSEINFORMATION ZUM DOWNLOAD (PDF)