Jubiläumskonzert „25 Jahre Kronberg Academy“

Chamber Orchestra of Europe wird Residenzorchester im Casals Forum

Mit über 1.200 Gästen und weltberühmten Musikern feierte die Kronberg Academy gemeinsam mit der Hessischen Landesregierung am 22. Oktober im Kurhaus Wiesbaden ihr 25-jähriges Bestehen. Beim Jubiläumskonzert im Friedrich-von-Thiersch-Saal traten das Chamber Orchestra of Europe, die Geiger Gidon Kremer, Christian Tetzlaff und Vilde Frang, Yuri Bashmet (Viola) sowie der Cellist István Várdai auf. Das Konzert war zugleich der Auftakt zur Zusammenarbeit mit dem Chamber Orchestra of Europa, das zukünftig „Orchestra in Residence“ im Casals Forum sein wird. Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters, der Hessische Wissenschaftsminister Boris Rhein und Marta Casals Istomin betonten in ihren Ansprachen vor allem die Grenzen überwindende, friedensstiftende Wirkung der Musik und des gemeinsamen Musizierens.

Raimund Trenkler, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Kronberg Academy, verwies in seiner Eröffnungsansprache auf den Wertekanon der Akademie: „Wir sollten mit der Musik für mehr Menschlichkeit wirken. Heute ist der 45. Todestag von Pablo Casals, des großen Cellisten und Humanisten (…). Sein Appell, dass Kunst und Menschlichkeit Hand in Hand gehen müssen, war von Anfang an unser Wertefundament. Musik und gemeinsames Musizieren kann und sollte ein Vorbild für so viele gesellschaftliche Bereiche sein, vor allem für ein Miteinander in Toleranz, gegenseitigem Respekt und Achtung voreinander. Was Musiker – oft aus ganz verschiedenen Nationen und Kulturen – tun, ist ein einmaliges Vorbild für ein werteorientiertes, diszipliniertes, einfühlsames und konstruktives gemeinsames Handeln. Unsere Musiker führen uns vor, wie erfüllend und wirkungsreich es ist, wenn man von ganzem Herzen ein ‚Teamplayer‘ ist – und so seinen Anteil hat an einem gemeinsamen,  vollendeten Ganzen. Für diese Kultur steht die Kronberg Academy.“

Prof. Monika Grütters, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, in ihrer Ansprache: „Musik kann gemeinsame Sprache sein, kann gemeinsame Erfahrungen bescheren, wo unterschiedliche Herkunft ab- und ausgrenzt. Musik öffnet unbekannte Welten und weckt die Neugier auf fremde, auf andere Kulturen. Nicht umsonst verdanken wir den kulturellen Reichtum, auf den wir in Deutschland und Europa zurecht stolz sind, auch der Weltoffenheit so vieler Musikerinnen und Musiker, die schon zu einer Zeit Inspiration im interkulturellen Austausch fanden, als der europäische Gedanke, wie wir ihn heute kennen, noch nicht einmal als Utopie am politischen Horizont erkennbar war. Wir sollten ihn verteidigen – gerade angesichts eines vielerorts wieder aufkeimenden Nationalismus, auch in unseren Nachbarstaaten.“ Die insgesamt hervorragende Bedeutung der Kronberg Academy sei der Grund gewesen, weshalb der Bund seinen Zuschuss zum Bau des Casals Forums auf insgesamt über 21 Mio. Euro erhöht habe. Die neue Zusammenarbeit der Kronberg Academy mit dem Chamber Orchestra of Europe schließlich sei „das einzig Positive am Brexit.“

Boris Rhein, Hessischer Minister für Wissenschaft und Kunst: „Die Kronberg Academy bringt seit einem Vierteljahrhundert außergewöhnlich begabte junge Geiger, Bratschisten und Cellisten mit den großen Künstlern unserer Zeit zusammen. Die Studiengänge der Academy bilden herausragende junge Musikerinnen und Musiker zu Solisten aus – ein absolutes Alleinstellungsmerkmal in Europa“.

Marta Casals Istomin, die Witwe von Pablo Casals, war gemeinsam mit dem Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier Schirmherrin des Jubiläumskonzerts, Sie ist von Anfang an Mitglied im künstlerischen Beirat der Akademie und war auch schon Gast beim ersten Konzert am 22. Oktober 1993, damals zugleich 20. Todestag von Pablo Casals und das Auftaktkonzert des ersten Cello Festivals, das heute als Kronberg Academy Festival bekannt ist. Sie sagte rückblickend: „Dies waren 25 Jahre voller Kreativität (…) Die Akademie hat über die Jahre so viele große Künstler und Nachwuchsmusiker zusammengebracht. Von Generation zu Generation tragen und teilen sie die musikalischen Werte. Daraus entstehen Freundschaften und Erfahrungen, die das Leben dieser Künstler für immer prägen werden. Heute ist die Kronberg Academy eines der wichtigsten musikalischen Zentren der Welt. Für Casals war die Musik eine wesentliche Kraft, sich auf friedliche und zugleich kraftvolle Weise auszudrücken. Musik hatte für ihn die Macht, zum gegenseitigen Verständnis und zu Frieden beizutragen. Dies ist besonders wichtig, weil in der Welt viel Verwirrung herrscht über die Werte. Die spirituellen und menschlichen Werte der Musik müssen bewahrt und gemeinsam gelebt werden. Genau dies ist der Geist der Kronberg Academy.“

Mit dem Jubiläumskonzert startet die Kronberg Academy die Zusammenarbeit mit dem Chamber Orchestra of Europe. Das weltweit renommierte Kammerorchester mit Hauptsitz in London wird dann das erste „Orchestra in Residence” im neu eröffneten Casals Forum sein. Ab der Konzertsaison 2021/22 wird das Ensemble den neuen Kammermusiksaal in Kronberg für Konzerte – auch gemeinsam mit Studierenden der Akademie – sowie für seine Arbeits- und Probenphasen nutzen. Das Orchester hat damit außerdem eine Basis in Frankfurt / Rhein-Main für den Start seiner weltweiten Tourneen.

Eine Übersicht über die Konzerte, Projekte und Studiengänge der Kronberg Academy sowie Informationen zum Casals Forum finden sich auf www.kronbergacademy.de.