Große Geiger von heute und morgen zu Gast in Kronberg

Die Konzerte bei den „Geigen Meisterkursen & Konzerten“ vom 16. bis 23. Juni 2019

Zum Mittelpunkt der Welt der Geiger und Geigenliebhaber wird Kronberg alle zwei Jahre während der „Geigen Meisterkurse & Konzerte“. Sie führen für eine Woche rund 150 junge Geigerinnen und Geiger aus 40 Ländern mit den renommierten Geigern Ana Chumachenco, Mauricio Fuks, Mihaela Martin, Gerhard Schulz und Pavel Vernikov zusammen. Vom 16. bis 23. Juni ist auch das Geigen-begeisterte Publikum in Kronberg herzlich willkommen, denn die Konzerte, Meisterkurse, Vorträge sowie eine Geigenbau-Ausstellung sind öffentlich. Erstmals in diesem Jahr bilden zwei Orchesterkonzerte mit dem Korean Chamber Orchestra sowie dem Stuttgarter Kammerorchester Auftakt und Abschluss einer Reihe von Auftritten aktueller und ehemaliger Studierender der Kronberg Academy.

„Die Konzerte bei den diesjährigen Geigen Meisterkursen & Konzerten präsentieren unsere wunderbaren Dozenten, ihre Schüler und musikalischen Freunde sowie Alumni und Studierende der Kronberg Academy. Schon im Eröffnungskonzert stellen die Solisten fünf Geigenschulen und -stile vor – und zeigen damit, was die Geige heute ausdrücken, wie sie klingen kann, was insgesamt das Geigenspiel heute sein kann. Bei allen Konzerten stehen große Solisten und Zukunftsgeiger im Mittelpunkt, die uns in die Musik aus vier Jahrhunderten führen und nur so im Geigenhimmel schweben lassen werden“, so Raimund Trenkler, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Kronberg Academy.

Das Eröffnungskonzert am Sonntag, 16. Juni gestaltet das Korean Chamber Orchestra unter der Leitung von Min Kim. Die Dozenten Ana Chumachenco, Mihaela Martin und Pavel Vernikov treten auf, zudem die Geiger Svetlana Makarova und Noah Bendix-Balgley, ein ehemaliger Student von Mauricio Fuks und Ana Chumachenco. Begleitet von Bernhard Zosel (Cembalo) und Miki Aoki (Klavier) spielen sie Werke von Johann Sebastian Bach, Giya Kancheli und Giuseppe Tartini. Den krönenden Abschluss bildet Wolfgang Amadeus Mozarts berühmtes Doppelkonzert Sinfonia Concertante Es-Dur KV 364, gespielt von Jungstar Emmanuel Tjeknavorian (Violine) und seinem Lehrer Gerhard Schulz, der hier an der Bratsche zu erleben ist.

Den „Zukunftsgeigern“ der Kronberg Academy sind die drei folgenden Konzertabende gewidmet: Am Dienstag, 18. Juni spielen die Kronberger Studierenden Miriam Helms Ålien und Stephen Waarts, begleitet von den Pianistinnen Tatiana Chernichka und Megumi Hashiba, Werke von Béla Bartók, Paul Hindemith und Dmitri Shostakovich. Die Kronberger Alumni Dami Kim und Irène Duval präsentieren am Mittwoch, 19. Juni, gemeinsam mit Miki Aoki (Klavier) Kompositionen von Franz Schubert, Igor Frolov, Francis Poulenc und Gabriel Fauré. Am Donnerstag, 20. Juni treten mit Kaoru Oe und Jonian-Ilias Kadesha zwei weitere Geigenstudenten der Kronberg Academy auf. Begleitet von dem Pianisten Nicholas Rimmer stehen Werke von Béla Bartók und George Enescu auf dem Programm. Mit ihrem Konzert schließt Miriam Helms Ålien ihre Studien an der Kronberg Academy ab und wird in den Kreis der Alumni aufgenommen.

Die Geige ist nicht nur in der klassischen Musik ein bedeutendes Instrument, sondern beispielsweise auch im Gipsy, der Musik der Sinti und Roma. Am Freitag, 21. Juni begegnen sich Gipsy und Klassik in einem mitreißenden Konzertabend mit dem vielfach ausgezeichneten Violinisten József Lendvay und seinen musikalischen Freunden.

Meisterschüler, die zuvor von den Dozenten ausgewählt wurden, spielen am Samstag, 22. Juni das erste Abschlusskonzert. An diesem Abend werden herausragende junge Geiger mit drei Förderpreisen ausgezeichnet, dem Prinz von Hessen-Preis, dem Manfred Grommek-Preis und dem Ana Chumachenco Förderpreis. Beim großen Finale am Sonntag, 23. Juni präsentieren junge Preisträger gemeinsam mit dem Stuttgarter Kammerorchester ein Programm mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart.

Neben den Konzerten, einer Fachausstellung mit Geigenbauern, Bogenmachern und Saitenherstellern sowie einer öffentlich zugänglichen „Offenen Werkstatt“ mit Geigenbau- und Bogenmachermeistern führen Vorträge in die Welt der Geige und der Geigenmusik. So widmet sich u.a. Dr. Wolf-Dieter Seiffert, Geschäftsführer des renommierten Münchener G. Henle Verlags, Mozarts fünf Violinkonzerten. Unter dem Titel „Vom Himmel gefallen“ zeigt er – auch anhand der Handschriften –, wie kreativ Mozart mit den Konventionen seiner Zeit umging und welcher kompositorischer Anstrengungen es bedurfte, jene fünf Werke fertigzustellen.

Das vollständige Programm findet sich auf www.kronbergacademy.de. Die Konzertkarten zum Preis zwischen 20 und 58 Euro (Ermäßigung für Kinder, Schüler und Studenten) sind erhältlich online sowie im Kartenbüro der Kronberg Academy, Friedrich-Ebert-Straße 6 (Receptur), 61476 Kronberg im Taunus. Besucherkarten für die öffentlichen Meisterkurse zum Einzelpreis von 6 bzw. 4 Euro (ermäßigt) sowie Tageskarten zum Preis von 12 bzw. 8 Euro (ermäßigt) sind während der Veranstaltung an den Probenorten erhältlich. 

Geigen Meisterkurse & Konzerte

PRESSEINFORMATION ZUM DOWNLOAD