Doppeltes Neujahrskonzert der Kronberg Academy

mit Gidon Kremer, Kremerata Baltica und jungen Solisten am 25. Januar 2019

Die Kronberg Academy eröffnet ihre neue Saison mit einem doppelten Neujahrskonzert. Am Freitag, 25. Januar 2019 finden gleich zwei Konzerte mit Gidon Kremer, der Kremerata Baltica und Studierenden der Kronberg Academy in der Altkönigschule Kronberg statt. Sie entführen das Publikum unter anderem in das alte Riga und in die Zirkusmanege.

Zunächst präsentieren ab 19 Uhr der weltberühmte Geiger und das von ihm gegründete Kammermusikensemble gemeinsam mit Hayoung Choi (Violoncello) und Mairéad Hickey (Violine) Solokonzerte von Haydn und Mendelssohn-Bartholdy. Anschließend spielen Gidon Kremer und der Cellist Ivan Karizna „Midnight in Riga“ von Arturs Maskats in einer Besetzung für Violine, Violoncello, Vibraphon und Streicher. Das Werk des 1957 geborenen lettischen Komponisten ist den Widerstandskämpfern Žanis und Johanna Lipke gewidmet und führt zurück in die 1930er Jahre nach Riga, das bis heute als das „Paris des Ostens“ gilt. Mit einem Lächeln gibt der Komponist zu, dass das Werk durchaus an Woody Allens Film „Midnight in Paris“ und seine nostalgisch-romantische Stimmung erinnern soll: „Riga ist meine Lieblingsstadt auf der Welt. Und die Zeit um Mitternacht ist in Riga immer etwas ganz Besonderes.“

Manegen-Luft weht ab 21 Uhr im zweiten Konzert unter dem Titel „Am Anfang war das Geräusch!“ oder „Alles was Sie immer über die Musik wissen wollten, sich aber nicht zu fragen trauten“. Der große Zirkusfan Gidon Kremer hatte die Idee, eine inspirierende kammermusikalische Zirkus-Show für Menschen von 7 bis 97 zu schaffen. In der Manege spielen die Kremerata Baltica, der Clown Robert Wicke vom Circus Roncalli und Gidon Kremer selbst. Sie lassen das Publikum miterleben, wie aus „Geräusch“ Musik entsteht und wie eng Humor und Musik miteinander verbunden sind. Dem Konzert zugrunde liegt Musik von Mieczysław Weinberg (1919 – 1996), besonders einige seiner unterhaltsamen Kompositionen. Im Jahr seines 100. Geburtstages erinnert es an einen – trotz sieben Opern, 26 Sinfonien, Filmmusik und einem umfangreichen Kammer- und Vokalmusikwerk – noch immer recht unbekannt gebliebenen Komponisten.

Mit diesem Konzertabend feiert der Verein der Freunde und Förderer der Kronberg Academy sein 25-jähriges Jubiläum. Mitglieder können bis zum 10. Januar Tickets erwerben, ab dem 13. Januar beginnt der öffentliche Vorverkauf der Restkarten zum Einzelpreis von 28 bis 48 Euro sowie der Kombitickets für beide Konzerte von 48 bis 78 Euro (Ermäßigung für Kinder, Schüler und Studenten). Karten sind erhältlich unter www.kronbergacademy.de, telefonisch unter Tel. (0 61 73) 78 33 77 sowie im Kartenbüro der Kronberg Academy, Friedrich-Ebert-Straße 6 (Receptur), 61476 Kronberg im Taunus.

Konzertinfos und Tickets

PRESSEINFORMATION ZUM DOWNLOAD (PDF)