Die Kronberg Academy erweitert ihr Studienangebot

Mit dem „Sir András Schiff Performance Programme for Young Pianists“ erweitert die Kronberg Academy ihr Studienangebot.

Das zweijährige Studium mit dem Schwerpunkt in der Kammermusik richtet sich an junge Spitzenpianisten bis 27 Jahre. Das Programm beginnt im Herbst 2018 und umfasst zunächst zwei Studienplätze; Bewerbungsschluss ist am 1. April 2018.

Sir András Schiff initiierte den neuen Studiengang, den er auch leiten wird. Der weltberühmte Pianist und Dirigent ist schon seit vielen Jahren als Künstler, als Dozent und als Mitglied des künstlerischen Beirats eng mit der Kronberg Academy verbunden.

Neben Sir András Schiff sind Kirill Gerstein, Prof. Ferenc Rados, Dénes Várjon und Prof. Rita Wagner die Dozenten des neuen Programms. Die jungen Pianisten erarbeiten vor allem Duo- und Kammermusikwerke, gemeinsam mit den Studierenden der Fächer Violine, Viola und Violoncello. Wie alle Studierenden der Kronberg Academy erhalten die Pianisten außerdem die Möglichkeit für Unterricht in den Theoriefächern und in Deutsch.

Raimund Trenkler, Gründer und Präsident der Kronberg Academy: „Das Klavier ist ein wesentlicher Bestandteil der Kammermusik. Damit ist der neue Studiengang jener Baustein, der die Kronberg Academy im 25. Jahr ihres Bestehens vervollständigt.“ Friedemann Eichhorn, Direktor der Kronberg Academy Studiengänge, hebt hervor: „Streicher und Pianisten können in Kronberg schon als Studierende auf höchstem Niveau gemeinsam Kammermusikwerke erarbeiten und anhaltende musikalische Partnerschaften schließen. Wir freuen uns darauf, im Oktober 2018 die ersten Pianisten als Studierende in Kronberg zu begrüßen.“

Die Studiengänge der Kronberg Academy gelten als die führenden Studiengänge für junge Solisten weltweit. Sie bieten den rund 25 Studierenden eine maßgeschneiderte Ausbildung, u.a. in Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. An der Kronberg Academy unterrichten Ana Chumachenco, Mihaela Martin, Christian Tetzlaff und Antje Weithaas im Fach Violine, Nobuko Imai und Tabea Zimmermann im Fach Viola sowie Frans Helmerson und Wolfgang Emanuel Schmidt im Fach Violoncello. Marta Casals Istomin, Christoph Eschenbach, Gidon Kremer und Sir András Schiff sind als Mitglieder im Künstlerischen Beirat eng in die Entwicklung der Studierenden eingebunden; dies schließt auch gemeinsame öffentliche Auftritte mit ein.

PRESSEINFORMATION ZUM DOWNLOAD (PDF)

Informationen zum Studiengang