Christoph Eschenbach, Tabea Zimmermann, Sir András Schiff und Fazıl Say präsentieren junge Solisten

Kronberg Academy Festival, 28. September – 3. Oktober 2017

Weltberühmte Musiker präsentieren junge Solisten in gemeinsamen Konzerten – dies ist auch im 24. Jahr seit seiner ersten Ausgabe ein einzigartiger Schwerpunkt im Programm des Kronberg Academy Festivals. Hautnah können die Zuschauer in Konzerten und Workshops miterleben, wie renommierte Künstler ihre Leidenschaft für die Musik und ihre Erfahrungen mit den jungen Talenten teilen, sie fördern und ihnen so neue Welten eröffnen.

Den Auftakt hat Christoph Eschenbach mit dem hr-Sinfonieorchester am 28. und 29. September in der Alten Oper Frankfurt. Als erster Solist tritt Kian Soltani (Violoncello) mit dem emotionsgeladenen Cellokonzert von Edward Elgar auf, zugleich dessen letzte große Komposition und ein Werk, das einen zentralen Platz in der Celloliteratur einnimmt. Kian Soltani wurde in Österreich in eine persische Musikerfamilie geboren und hat jüngst sein Studium bei Frans Helmerson an der Kronberg Academy abgeschlossen. Stephen Waarts (USA) interpretiert anschließend das Violinkonzert von Johannes Brahms, das vom Publikum geliebt wird und von den Solisten gefürchtet ist wegen seiner technischen Höchstschwierigkeiten und des insgesamt sinfonischen Charakters, der den Solisten einbettet in einen orchestralen Klang. Der erst 21-jährige Stephen Waarts studiert seit 2016 an der Kronberg Academy bei Mihaela Martin. Hochvirtuos ist auch der zweite Abend: Bruno Philippe, Student bei Frans Helmerson, widmet sich dem Cello-Konzert C-Dur von Joseph Haydn. William Hagen schließlich spielt Erich Wolfgang Korngolds Violinkonzert, ein opulentes Stück „Filmmusik“ mit erneut aberwitzigen technischen Schwierigkeiten.

Am 30. September präsentiert Tabea Zimmermann die jungen Solisten Miriam Helms Ålien und Anne Luisa Kramb (beide Violine), Hwayoon Lee (Viola) sowie Aleksey Shadrin (Violoncello). Die große Bratschistin ist ab Herbst 2017 neue Hauptfachlehrende in Kronberg und gibt dieses Konzert exklusiv für die Mitglieder der Freunde und Förderer der Kronberg Academy. Sie spielt mit Miriam Helms Ålien Wolfgang Amadeus Mozarts Duo Nr. 1 G-Dur für Violine und Viola und anschließend gemeinsam mit allen Solisten Antonín Dvořáks Streichquintett Es-Dur op. 97 – Dvořáks drittes in den USA komponiertes Werk und eines, das deutlich die Einflüsse der amerikanischen Musik widerspiegelt.

Sir András Schiff, der weltberühmte Pianist und Kammermusikspezialist, ist seit langem eng mit der Kronberg Academy verbunden, unter anderem als Mitglied im Künstlerischen Beirat. Er stellt in seinem Konzert am 1. Oktober in der Stadthalle Kronberg ebenfalls vier Studierende der Kronberg Academy vor: die japanischen Geiger Fumika Mohri und Kaoru Oe, Ziyu Shen aus China (Viola) und den französischen Cellisten Aurélien Pascal. Sie interpretieren Duowerke von Franz Schubert, Claude Debussy, Ludwig van Beethoven und Johannes Brahms.

Der renommierte türkische Pianist und Komponist Fazıl Say ist bereits zum zweiten Mal beim Kronberg Academy Festival dabei. Am 3. Oktober tritt er als Duopartner des spanischen Cellisten Pablo Ferrández und der 20-jährigen irischen Geigerin Mairéad Hickey auf. Sie spielen Leoš Janáčeks märchenhafte Pohádka und Maurice Ravels Tzigane für Violine und Klavier. Außerdem präsentiert er zwei Eigenkompositionen: Sein Klaviertrio „Space Jump op. 46“ mit Itamar Zorman (Violine) und Ivan Karizna (Violoncello) sowie, als deutsche Erstaufführung, „Yürüyen Köşk. Hommage à Atatürk“ für Klavierquintett op. 72b, zusammen mit den jungen Kronberger Solisten Mairéad Hickey (Violine), Timothy Ridout (Viola) und Ivan Karizna (Violoncello).

Die Kremerata Baltica, Gidon Kremers Streicherensemble mit jungen Musikern aus den baltischen Staaten, ist auch in diesem Jahr „Orchestra in Residence“ und bindet bei seinen Festivalkonzerten immer wieder die Talente der Kronberg Academy ein. Am 30. September ist dies die erst 18-jährige Tübinger Geigerin Lara Boschkor mit der Carmen-Fantasie von Franz Waxman, die dieser zunächst als Filmmusik komponiert hatte. Am 2. Oktober folgt Fumika Mohri (Violine). Sie spielt gemeinsam mit Tabea Zimmermann (Viola) Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonia Concertante Es-Dur. Beim großen Abschlusskonzert am 3. Oktober ist Ivan Karizna (Violoncello) einer der Solisten. Er hat das wunderschöne „Kaddish“ aus „Deux Mélodies hébraïques“ von Maurice Ravel ausgewählt.

Über das Konberg Academy Festival 2017

Das Festival ist seit 1993 ein bedeutender Höhepunkt im umfangreichen Konzertprogramm der Kronberg Academy. Es findet alle zwei Jahre statt, in diesem Jahr vom 28. September bis zum 3. Oktober. Entstanden als „Cello Festival“, präsentiert es heute in einem generationenübergreifenden Programm internationale Stars und Spitzentalente unter den Geigern, Bratschisten, Cellisten und Pianisten, darunter auch die jungen Solisten der Kronberg Academy. Die renommierten Künstler spielen 21 Konzerte in sechs Tagen auf 9 verschiedenen Bühnen in Frankfurt am Main und Kronberg im Taunus. Das stilistisch weit gefasste Musikprogramm wird begleitet von Workshops, Präsentationen und einer großen Ausstellung mit über 20 Geigenbauern, Bogenmachern, Verlagen sowie mit Herstellern von Saiten und Zubehör.

PRESSEINFORMATION ZUM DOWNLOAD (PDF)