Cello Meisterkurse & Konzerte

Es geht los! Cello Meisterkurse & Konzerte vom 25. September bis 2. Oktober 2016

Wer glaubt, preisgekrönte Musiker hätten ausgelernt, irrt. Zu den bevorstehenden Cello Meisterkursen & Konzerten werden auch junge Cellisten anreisen, die gerade erst den renommierten George Enescu Wettbewerb in Bukarest gewonnen haben. Und doch müssen Zaltomir Fung aus den USA, die Russin Anastasia Kobekina und der Spanier Mon Puo Lee wie alle anderen anreisenden 150 Cellisten den Celloprofessoren vorspielen, um zu den Meisterkursen zugelassen zu werden. Ab 27. September können Musikliebhaber dann selbst herausfinden, welcher Student ausgewählt wurde und wie unterschiedlich die Temperamente und Unterrichtsstile der Celloprofessoren Frans Helmerson, Gary Hoffman, Ivan Monighetti und Wolfgang Emanuel Schmidt sind. Dass sie auch als Künstler individuelle Musiksprachen sprechen, zeigen sie in abendlichen Konzerte vom 29. September bis 1. Oktober.

Den Anfang machen Gary Hoffman und der Pianist David Selig am 29. September um 20 Uhr in der Johanniskirche Kronberg. Der in Paris lebende Amerikaner Gary Hoffman hat für diesen Abend ein Sonatenprogramm ausgewählt, das wie eine Hommage an das „alte Europa“ wirkt. Auf dem Weg zur Romantik befindet sich Ludwig van Beethovens Sonate für Violoncello und Klavier C-Dur op. 102 Nr. 1. Zwei Sonaten, die rund hundert Jahre später entstanden sind, werden sie französisch von Benjamin Godard und britisch von Frank Bridge elegisch und gefühlsstark umrahmen. Das interessante Programm wird von hr 2 kultur mitgeschnitten.

Während Gary Hoffman regelmäßig in Kronberg Meisterkurse gibt, tritt Wolfgang Emanuel Schmidt zum ersten Mal als Dozent auf und stellt sich am 1. Oktober um 20 Uhr in der Stadthalle mit einem abwechslungsreichen Programm von Robert Schumanns Fantasiestücken op. 73, Alfred Schnittkes Sonate Nr. 1 über Josef Suks Liebeslied op. 7 bis hin zu Claude Debussys Sonate d-Moll für Violoncello und Klavier vor. Wolfgang Emanuel Schmidt musiziert mit Keiko Tamura, die tagsüber in dessen öffentlichen Meisterkursen die Klavierbegleitung übernimmt. Die Wandelbarkeit der japanischen Pianistin - von der anpassungsfähigen und jederzeit zum Abbruch bereiten Korrepetitorin hin zur kammermusikalisch gestaltenden Künstlerin - dürfte für Musikbegeisterte besonders interessant sein.

Wunderbar aufeinander eingespielte Duos sind am 30. September in der Stadthalle Kronberg gleich zwei Mal zu hören. Um 19 Uhr spielt Ivan Monighetti mit Claudio Martínez am Klavier Werke von Franz Schubert und Carl Heinrich Reinecke. Um 20.30 Uhr treten dann Frans Helmerson und die Pianistin Plamena Mangova mit Werken von Gabriel Fauré, Anton Webern und Frédéric Chopin auf. Ivan Monighetti und Frans Helmerson wurden übrigens beide von Mstislav Rostropovich gefördert und unterrichtet. Wie schön, dass sie immer wieder in seine „Welthauptstadt des Cellos“ zurückkehren, Talente fördern und die Stadt Kronberg mit Musik erfüllen!

Alle Konzerte, öffentlichen Meisterkurse und Begleitveranstaltungen sind auf der Homepage der Kronberg Academy unter www.kronbergacademy.de einsehbar. Konzertkarten zu 16 bis 36 Euro sind montags bis freitags von 10 bis 15 Uhr telefonisch unter 06173 - 78 33 77 oder im Kartenbüro der Kronberg Academy, Friedrich-Ebert-Straße 6 (Recepturhof) erhältlich. Ab 26. September findet der Kartenverkauf von 9 bis 18 Uhr in der Stadthalle Kronberg statt. Karten können aber auch per Fax an 06173 - 78 33 99, per E-Mail an karten(at)kronbergacademy.de oder online unter www.kronbergacademy.de bestellt werden.