Kronberg Academy sagt alle großen Veranstaltungen bis Jahresende ab

Die Kronberg Academy Stiftung muss alle großen Veranstaltungen bis Ende 2020 aufgrund der Corona-Pandemie absagen. Davon betroffen sind die Cello Meisterkurse & Konzerte im September und Masters in Performance sowie der Grand Prix Emanuel Feuermann in Berlin. Die Veranstaltung Masters in Performance, bei denen junge Solisten der Kronberg Academy ihre Examens- und Abschlusskonzerte aufführen, wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Der Grand Prix Emanuel Feuermann, ein etablierter Cellowettbewerb, den die Kronberg Academy gemeinsam mit der Universität der Künste Berlin im November durchführen wollte, wird verschoben und soll im November 2022 ausgetragen werden – zum 120. Geburtstag von Emanuel Feuermann. Ein genaues Datum für diese Veranstaltung wird derzeit festgelegt.

Raimund Trenkler, Gründer und Vorsitzender des Vorstandes der Kronberg Academy Stiftung, sagt: „Diese Entscheidung, die wir in Absprache mit unseren Projektpartnern getroffen haben, ist uns außerordentlich schwer gefallen. Das trifft uns alle sehr hart. Nach sorgfältiger Abwägung sind wir jedoch zu dem Schluss gekommen, dass unsere Veranstaltungen vor allem künstlerisch, aber auch betriebswirtschaftlich unter den aktuell geltenden gesetzlichen Auflagen nicht umsetzbar sind. Auch wir tragen Verantwortung für die Gesundheit unserer Künstler, unseres Publikums und unseres Teams.“

Zu viele der wichtigsten Protagonisten wie international Studierende, Künstler, Dozenten und Jury-Mitglieder können angesichts der weltweiten gesetzlichen Bestimmungen voraussichtlich nicht anreisen. Zudem ist die einzigartige Atmosphäre eines internationalen „Familientreffens“ der Musikgenerationen, für die die Kronberg Academy Stiftung seit jeher steht, angesichts der durch die Corona-Pandemie vorgeschriebenen Abstands- und Hygieneregeln nicht zu realisieren.