29 Konzerte in sechs Tagen – Studierende und Alumni musizieren

Die Kronberg Academy lädt ein zu „Masters in Performance“

Es sind weltweit die Besten der jungen Streichergeneration, die an der Kronberg Academy studieren, um sich das Rüstzeug für eine Solistenkarriere anzueignen. Musikfreunde dürfen also musikalischen Hochgenuss erwarten, wenn sich diese jungen Solisten zum Ende eines intensiven und ereignisreichen Studienjahres präsentieren. Die 22 Semesterabschluss- und Examenskonzerte finden vom 27. Juni bis zum 1. Juli 2017 statt. Dazu kommen am Sonntag, 2. Juli, sieben weitere Konzerte – beim dritten Alumni-Kammermusik-Treffen unter dem Titel „Souvenir de Kronberg“. Mit dabei der weltweit hoch geschätzte Pianist und Dirigent Christoph Eschenbach als Ehrengast.

Auftakt für den Marathon-Konzertreigen ist am Dienstag, 27. Juni, in der Stadthalle Kronberg mit drei Examenskonzerten. Sie beginnen um 18 Uhr, 19.30 Uhr und 21 Uhr. Hwayoon Lee, Viola, und Anna Lee, Violine, dürfen nach bestandener Prüfung den „Master of Music“ (M.Mus) führen, die Geigerin Mairéad Hickey, die um 19.30 Uhr ein Konzert exklusiv für Gastfamilien gibt, den „Bachelor of Music“ (B.Mus.). Beide Studiengänge sind Kooperationen der Kronberg Academy mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main.

Dort in der Eschersheimer Landstraße 29-39 im Kleinen Saal finden am Mittwoch, 28. Juni, wiederum um 18 Uhr, 19.30 Uhr und 21 Uhr drei weitere Examenskonzerte statt: Hayoung Choi, Violoncello, und Stephen Waarts, Violine, schließen ihren Master-Studiengang ab und Ziyu Shen, Viola, ihren Bachelor-Studiengang.

Am Donnerstag, 29. Juni, geht es mit drei Examenskonzerten in der Stadthalle Kronberg weiter. Aleksey Shadrin, Violoncello, schließt sein Master-, Kaoru Oe, Violine, sein Bachelor-Studium ab. Für Jonathan Roozeman, Violoncello, ist das Konzert die Zwischenprüfung nach dem ersten Jahr seines Bachelor-Studiengangs.

Im holzgetäfelten stimmungsvollen Rathaussaal, dem Terrassenzimmer der ehemaligen Villa Bonn, geht der Konzertreigen in den folgenden drei Tagen weiter. Am Freitag, 30. Juni, beenden Fumika Mohri und William Hagen, beide Violine, und die Cellisten Kian Soltani, Pablo Ferrández und Aurélien Pascal mit ihren Konzerten ihre Professional Studies, die vierte und letzte Phase ihrer Ausbildung an der Kronberg Academy. Beginn ist ab 16 Uhr im Stundentakt mit einer Pause zwischen 18 und 19 Uhr.

Am Samstag, 1. Juli, sind es sieben weitere Studierende, die mit ihren jeweils einstündigen Konzerten die letzte Phase ihrer Ausbildung an der Kronberg Academy abschließen. Ab 11 Uhr spielen im Stundentakt – mit einer Mittagspause von 13 Uhr bis 14.30 Uhr – Irène Duval, Violine, Ivan Karizna, Violoncello, Miriam Helms Ålien, Violine, Timothy Ridout, Viola, JiYoung Lim, Violine, und Bruno Philippe, Violoncello. Mit dem um 20.30 Uhr beginnenden Konzert von Marc Bouchkov, Violine, endet der Konzertabend.

Um 19 Uhr führt Christoph Eschenbach in einer musikalischen Doppelrolle als Pianist und Dirigent Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur KV 414 auf, gemeinsam mit zwei Violinen, Viola, Violoncello und Kontrabass. Mit diesem Sonderkonzert wird gleichzeitig die Ausstellung im Rathaus mit Informationen zum neuen Kammermusiksaal eröffnet.

„Souvenir de Kronberg“ – Kammermusik mit den Alumni am 2. Juli 2017

Am Sonntag, 2. Juli, dürfen sich bei „Souvenir de Kronberg“ Musikliebhaber auf ein Wiedersehen mit mehr als zwanzig Musikerinnen und Musikern freuen, die an der Kronberg Academy studierten oder in ihren Projekten gefördert wurden. Heute zählen sie als Solisten, Kammermusiker, Konzertmeister und Professoren zu den Schlüsselpersonen der klassischen Musik. Nach drei Tagen mit intensiven Proben werden sie in sechs Kammerkonzerten am Sonntag um 11 Uhr, 12.30 Uhr, 14.30 Uhr, 16 Uhr, 17.30 Uhr und 19 Uhr zu hören sein.

Mit einem ganz besonderen musikalischen Leckerbissen, den Metamorphosen für 23 Solostreicher von Richard Strauss unter dem Dirigat von Christoph Eschenbach, enden die sechs Tage voller Musik. Beginn dieses außergewöhnlichen Konzerts ist um 20.30 Uhr.

„Masters in Performance“ und das Alumni-Kammermusik-Treffen machen auch 2017 deutlich, welche Bedeutung die Kronberg Academy als Ausbildungsstätte für die Streicherelite der Welt in den vergangenen 24 Jahren gewonnen hat. Der frühere Hessische Ministerpräsident Roland Koch formulierte es vor nicht allzu langer Zeit im Schlosshotel Kronberg einmal so: „Die Zahl der Wettbewerbe, die junge Musiker gewinnen können, ohne vorher in Kronberg gewesen zu sein, ist inzwischen sehr überschaubar geworden.“ Wer klassische Musik liebt, sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, die in Kronberg ausgebildeten Musikerinnen und Musiker mit ihren bemerkenswerten Interpretationen auf höchstem Niveau zu erleben.

Bei den Konzerten am 28. Juni ist der Eintritt frei; Karten für die Konzerte am 27. Juni, 29. Juni und 1. Juli kosten jeweils 10 Euro, für die Konzerte am 2. Juli jeweils 15 Euro. Sie sind telefonisch unter 06173 – 78 33 77, unter karten(at)kronbergacademy.de, im Internet unter www.kronbergacademy.de und während der Veranstaltung an den Spielstätten erhältlich.