zurück
Ziyu Shen / Photo: Matt Dine

Ziyu Shen
*1997 in China

Studium bei Nobuko Imai

Kronberg Academy Master

ermöglicht durch das Annika und Wolfgang Fink-Stipendium

Ziyu Shen

Viola

Die 1997 in China geborene Bratschistin Ziyu Shen erhielt von ihrem vierten Lebensjahr an zunächst Geigenunterricht. Mit zwölf Jahren entschied sie sich, zur Bratsche zu wechseln, und wurde zum Studium in die Klasse von Li Shen an der Music Middle School des Shanghai Conservatory of Music aufgenommen. Weitere Erfahrungen sammelte sie außerdem bei zahlreichen Meisterkursen mit Yuri Bashment, Lars Anders Tomter,  Antoine Tamestit, Roberto Diaz, Pinchas Zukerman und Gábor Takács-Nagy.

Ziyu Shen wurde bereits mit ersten Preisen in verschiedenen renommierten, internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. 2018 erhielt sie einen zweiten Platz bei der Tokyo International Viola Competition. 2013 gewann die damals Fünfzehnjährige als jüngste Gewinnerin aller Zeiten den ersten Preis bei der 11. Lionel Tertis International Viola Competition. Weitere erste Preise folgten 2012 bei der Viola of Johansen International Competition in Washington DC, sowie bei der Chamber Music Competition der Morningside Music Bridge in Kanada. Auch aus den Young Concert Artists International Auditions 2014 in New York ging Ziyu Shen als erste Preisträgerin hervor. 2017 gewann sie den zweiten Preis bei der International Johannes Brahms Competition in Pörtschach.

Als Bratschistin gab Ziyu Shen Rezitale, unter anderem in der Wigmore Hall, der Royal Festival Hall in London, sowie dem National Centre for the Performing Arts in China. Sie nahm an der Verbier Festival Academy teil, wo ihr der Academy-Preis für Bratsche zugesprochen wurde. Als Solistin konzertierte sie schon mit dem Radio-Symphonieorchester Wien, dem Moscow Soloists Chamber Orchestra, dem Calgary Philharmonic Orchestra in Kanada, dem Shenzhen und Qingdao Symphony Orchestra in China und dem hr-Sinfonierorchester unter Christoph Eschenbach.

Ziyu Shen wirkte 2013, 2015 und 2017 beim Kronberg Academy Festival und 2014 bei Chamber Music Connects the World mit. Seit Oktober 2015 studiert sie an der Kronberg Academy bei Nobuko Imai. Das Studium wird ermöglicht durch das Annika und Wolfgang Fink-Stipendium.

Stand: Oktober 2018