zurück

William Hagen
*1992 in den USA

2016 – 2019 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Christian Tetzlaff
ermöglicht durch das Dieter und Elisabeth Feddersen-Stipendium

 

2015 Kronberg Academy Festival, Workshop

2016 Chamber Music Connects the World, Junior

2017 Geigen Meisterkurse, Konzert

2017 Kronberg Academy Festival, Konzert

2017 Mit Musik – Miteinander, Dozent

William Hagen

Violine

Den entschiedenen Wunsch, Geige zu spielen, äußerte schon der dreijährige William Hagen, der in Saltlake City (USA) aufwuchs und in dessen Familie niemand Musiker war. Mit vier bekam er (endlich) das ersehnte Instrument. Den unbestimmten Plan, Baseball- oder Footballspieler zu werden, verwarf er, als er den Geiger Itzhak Perlman spielen hörte. Ob beim Bügeln, beim Staubsaugen oder beim Geigeüben: William Hagen liebt das Gefühl, wahrnehmbare Ergebnisse zu erzielen. Vor allem liebt er es, im Konzert zu spüren, dass er seine Zuhörer erreicht und packt und sie ihm folgen. Er will die Energie des Publikums fühlen, denn sie ist für ihn ein Teil der Kunst. Ein Konzert „zu geben“ nimmt William Hagen ganz wörtlich, denn seine Aufgabe sieht er in dem Privileg, durch Musik etwas auszudrücken, das ankommt und angenommen wird – vor allem Liebe, die im Grunde in jeder Musik steckt, und von der wir viel mehr brauchen in dieser Welt. 

Der 1992 in Salt Lake City, Utah (USA) geborene William Hagen begann mit vier Jahren Violine zu spielen. Im Alter von zehn Jahren begann er seine musikalische Ausbildung unter Robert Lipsett an der Gemeindeschule für Darstellende Künste in Colburn und setzte sein Studium dort nach zwei-jähriger Unterbrechung durch ein Studium bei Itzhak Perlman an der Juillard School New York weiter fort. Er nahm an Meisterkursen mit Ana Chumachenco, Pinchas Zukerman, Gábor Takács-Nagy und Menahem Pressler teil.

A glimpse into my world: William Hagen

Seit seinem Debüt im Alter von neun Jahren mit dem Utah Symphonieorchester konzertierte William Hagen mit zahlreichen Orchestern, darunter das Saint Louis Symphonieorchester, das Orchestre Philharmonique Royal de Liège, das ORF Radio-Sinfonieorchester, die Brüsseler Philharmoniker, das Orchestre Nationale de Belgique, das Aspen Philharmonic beim Aspen Music Festival und das hr-Sinfonieorchester. Er spielte mit Dirigenten wie Marin Alsop, Placido Domingo, Ludovic Morlot, Christian Arming und Hugh Wolff und trat an Orten wie Tokio, Brüssel, Los Angeles sowie beim Colmar Festival in Frankreich auf. Zu William Hagens Wettbewerbserfolgen zählen der dritte Platz beim Queen Elisabeth Wettbewerb 2015 in Brüssel und der zweite Platz beim Fritz Kreisler Wettbewerb in Wien 2014.

Er spielt eine „Arkwright Lady Rebecca Sylvan“ Stradivari von circa 1732, die ihm von der Rachel Barton Pine Foundation ausgeliehen wird.

William Hagen hat an den Meisterkursen von Christian Tetzlaff und Mihaela Martin beim Kronberg Academy Festival 2015 und 2017 teilgenommen und musizierte bei Chamber Music Connects the World 2016 mit Mate Bekavac, Gidon Kremer, Steven Isserlis und Christian Tetzlaff. 2017 war er Dozent bei Mit Musik – Miteinander. Von 2016 bis 2019 studierte William Hagen an der Kronberg Academy bei Christian Tetzlaff. Das Studium wurde ermöglicht durch das Dieter und Elisabeth Feddersen-Stipendium.

William Hagen im Konzert

Stand: Juli 2020