zurück
Truls Mørk / Photo: Johs Boe

Truls Mørk

Truls Mørk

Violoncello

Der Norweger Truls Mørk ist ein weltweit renommierter Cellist. Als Sohn eines Cellisten und einer Pianistin begann er sich früh für Musik zu interessieren und lernte bei seiner Mutter Klavier, anschließend Geige, und bekam schließlich – gegen dessen anfänglichen Widerstand – Cellounterricht bei seinem Vater. Mit 17 Jahren studierte Truls Mørk bei Frans Helmerson in Stockholm, später bei Heinrich Schiff in Österreich und bei der Rostropovich-Schülerin Natalia Shakhovskaya in Moskau. Er gewann Preise bei wichtigen internationalen Wettbewerben, darunter ein 6. Preis beim Internationalen Tchaikovsky-Wettbewerb in Moskau 1982, ein 2. Preis bei der Gaspar Cassado International Violoncello Competition in Florenz 1983 und ein 2. Preis bei der Walter W. Naumburg International Cello Competition in New York 1986.

Truls Mørk tritt immer wieder mit den führenden Orchestern auf, etwa dem Orchestre de Paris, den Berliner Philharmonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem Gewandhausorchester, dem New York Philharmonic und dem Boston Symphony Orchestra. Er arbeitete mit Dirigenten wie Mariss Jansons, Esa-Pekka Salonen, Myung-Whun Chung, Gustavo Dudamel, Sir Simon Rattle, Kent Nagano und Christoph Eschenbach. 1991 gründete Truls Mørk das International Chamber Music Festival Stavanger und war dreizehn Jahre lang dessen künstlerischer Leiter.

Truls Mørk gibt regelmäßig Cellorezitale in den wichtigsten Konzertsälen und bei den renommiertesten Festivals der Welt. Als großer Verfechter von zeitgenössischer Musik hat er an über 30 Uraufführungen mitgewirkt. Die Liste seiner Aufnahmen ist beeindruckend, sie vereint viele der großen Cellokonzerte für Labels wie Virgin Classic, EMI und Deutsche Grammophon, ausgezeichnet mit zahlreichen internationalen Preisen. Jüngste Einspielungen sind Konzerte von Shostakovich mit dem Philharmonischen Orchester Oslo unter Vasily Petrenko und Werke von Massenet mit dem Orchestre de la Suisse Romande unter Neeme Järvi.

Truls Mørk hat eine Professur an der Norwegischen Musikhochschule inne. Er spielt ein Cello von Domenico Montagnana aus dem Jahr 1723.

Stand: September 2017