zurück
Stuttgarter Kammerorchester / Photo: Reiner Pfisterer

Stuttgarter Kammerorchester

Stuttgarter Kammerorchester

Orchester

Das Stuttgarter Kammerorchester wurde 1945 gegründet und nimmt seither durch seine Verbindung von Tradition und Entdeckergeist einen bedeutenden Platz in der internationalen Orchesterlandschaft ein.

Seit der Spielzeit 2013/2014 ist Matthias Foremny Chefdirigent, der das Orchesterrepertoire durch die Wiederentdeckung selten gespielter Werke aller Epochen stets erweitert. Zahlreiche international renommierte Solisten wie Renaud und Gautier Capuçon, Steven Isserlis, Nicolas Altstaedt, Anne-Sophie Mutter, Fazil Say und François Leleux konzertierten mit dem Klangkörper.

Das Kernrepertoire des Stuttgarter Kammerorchesters reicht von Bach bis in das 20. Jahrhundert und wurde vom Gründungsdirigenten Karl Münchinger etabliert. Neben Neuinterpretationen des Repertoires konzentriert sich das Orchester auch auf die historische Aufführungspraxis mit Spieltechniken vergangener Jahrhunderte sowie auf Konzertprojekte mit der Neuen Musik. Genreübergreifende Konzerte mit Jazz-Virtuosen wie dem Avishai Cohen Trio und Richard Galliano sowie die Zusammenarbeit mit Künstlern der elektronischen Musik bereichern die stilistische Bandbreite. Einen weiteren Schwerpunkt legt das Stuttgarter Kammerorchester auf Education-Arbeit und Kooperationen mit Bildungseinrichtungen. Tourneen und Gastspiele führen das Ensemble rund um den Globus, wie etwa nach Südamerika, Japan, Nepal und Indien. Für sein außergewöhnliches Engagement wurde dem Stuttgarter Kammerorchester 2008 der Europäische Kammermusikpreis der Europäischen Kulturstiftung verliehen.

Das Stuttgarter Kammerorchester wird gefördert vom Land Baden-Württemberg, der Stadt Stuttgart und der Robert Bosch GmbH.

Stand: März 2019

Mehr über Stuttgarter Kammerorchester