zurück
Simone Rubino / Photo: Marco Borggreve

Simone Rubino

Simone Rubino

Perkussion

1993 in Turin geboren, studierte Simone Rubino zunächst in seiner Heimatstadt am Conservatorio Giuseppe Verdi und wechselte anschließend nach München zu Peter Sadlo. Der junge Italiener spielte bereits Konzerte mit bekannten deutschen sowie internationalen Orchestern und arbeitete mit Dirigenten wie Zubin Mehta, Gustavo Gimeno, Manfred Honeck, Tugan Sokhiev und Kazuki Yamada zusammen.

Simone Rubino ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, unter anderem gewann er den Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2014. In seinen Konzerten entfacht er ein virtuoses Feuerwerk an ungehörten Klangfarben und rhythmischer Präzision und verblüfft gleichzeitig mit einem empfindsamen und differenzierten Stil. Neben seinen Auftritten als Solist liegt ihm die Kammermusik am Herzen, was seine Konzerte mit dem Esegesi Percussion Quartett bezeugen.

Simone Rubino macht sich für die Erweiterung des Schlagwerk-Repertoires stark und arbeitet mit Komponisten wie Avner Dorman, Adriano Gaglianello oder Carlo Boccadoro zusammen. Zudem ist er ein gern gesehener Gast renommierter Festivals in Europa und Asien. Seine musikalische Bandbreite beweist er auf seinem ersten Solo-Album „Immortal Bach“, welches er 2017 mit dem Label Genuin veröffentlicht hat.