zurück
Pavel Vernikov

Pavel Vernikov

Pavel Vernikov

Violine

Pavel Vernikov, Schüler von David Oistrach und Semyon Snitkowsky, hat schon vor über 20 Jahren sein Ansehen als Violinvirtuose begründet. Neben anderen Auszeichnungen gewann er den Internationalen Musikwettbewerb der ARD in der Kategorie Violine in München und den Grand Prix beim Internationalen Geigenwettbewerb „Vittorio Gui“ in Florenz. Er trat an so renommierten Orten wie dem Concertgebouw in Amsterdam, der Carnegie Hall und dem Kennedy Center in New York, der Londoner Wigmore Hall, La Salle Gaveau in Paris, La Scala in Mailand und Santa Cecilia in Rom auf.

Seit 30 Jahren ist er Mitglied des Tchaikovsky Trios. Zu seinen künstlerischen Partnern gehörten Sviatoslav Richter, James Galway, Alain Meunier, Patrick Gallois, Maria Tipo, Natalia Gutman, Oleg Kagan, Yuri Bashmet, Elisso Virsaladze, Christian Zimmermann und Anthony Pay. Er gründete die Russian Academy of Higher Learning in Portogruaro und war Künstlerischer Leiter des Gubbio Music Festival, des Dubrovnik Chamber Music Festival und des Eilat Chamber Music Festival.

Pavel Vernikov unterrichtet und gibt Meisterkurse auf der ganzen Welt, u.a. in Italien, Frankreich, Finnland, Spanien (Escuela Superior de Música Reina Sofia Madrid), Israel (Rubin Academy), Deutschland (Kronberg Academy) und wurde in die Jurys internationaler Wettbewerbe eingeladen (Szigeti, Kreisler, Gui, ARD-Wettbewerb, Sendai, Budapest, Sarasate, Wieniawski, etc.).

Er war Professor am Conservatoire national supérieur de musique de Lyon. Zurzeit ist er Professor an der berühmten Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien und an der Haute Ecole de Musique de Lausanne (Site de Sion). Unter seinen zahlreichen preisgekrönten Studenten gehören Persönlichkeiten wie Massimo Quarta (1. Preis Internationaler Violinwettbewerb „Premio Paganini“, Genua), Fumiaki Miura (1. Preis Joseph Joachim Violinwettbewerb, Hannover), Lorenza Borrani (Leiterin des Chamber Orchestra of Europe), Fanny Clamagirand (1. Preis Internationaler Fritz Kreisler Wettbewerb Wien) und Miki Kobayashi (2. Preis Internationaler Henryk-Wieniawski-Violinwettbewerb, Poznań). 2013 wurde er zum Künstlerischen Leiter des Sion Festival in der Schweiz ernannt.

Aufnahmen machte er für RCA, Ondine und Dynamic. Er spielt die wunderschöne Giovanni Battista Guadagnini-Violine, Milano 1751, aus dem Besitz der Familie von Tibor Varga.

Stand: November 2018