zurück
Maurice Steger / Photo: Jean-Baptiste Millot

Maurice Steger

Maurice Steger

Blockflöte

Maurice Steger gehört heute zu den faszinierendsten Blockflötisten, Dirigenten und Musikpädagogen auf dem Gebiet der Alten Musik. Dank seiner lebendigen Art, seiner intensiven Tongebung und einer staunenswerten Technik gelang es ihm, die Blockflöte in ihren faszinierenden Formen als Instrument neu zu positionieren. 2015 erhielt er den ECHO Klassik als "Instrumentalist des Jahres".

Regelmäßig kann man ihn – sei es als Solist, Dirigent oder in Doppelfunktion – mit den tonangebenden Originalklangensembles wie der Akademie für Alte Musik Berlin aber auch mit führenden modernen Orchestern wie dem Zürcher Kammerorchester erleben. Mit befreundeten Musikern wie Hille Perl, Marco Postinghel und Xenia Löffler widmet er sich immer wieder einem neuen Repertoire aus vergangenen Zeiten. Außerdem tritt er mit Künstlerkollegen wie Cecilia Bartoli, Andreas Scholl und Nuria Rial auf. Neben der Alten Musik setzt er sich auch mit neuen Konzertformen und zeitgenössischen Kompositionen auseinander. Asien- und Australien-Tourneen führten ihn unter anderem mit dem Australian Brandenburg Orchestra oder dem Malaysia Philharmonic Orchestra zusammen. Als erster westlicher Flötist konzertierte er mit dem traditionellen Taipei Chinese Orchestra. Zudem tritt er regelmäßig in Nord- und Südamerika auf.

Besonders wichtig ist ihm auch sein musikpädagogisches Engagement: Um die Kleinsten zu einem spielerischen Einstieg in die klassische Musik einzuladen, konzipierte er die Figur des "Tino Flautino" und spielte in dieser Rolle hunderte von Kinderkonzerten. Außerdem leitet Maurice Steger jedes Jahr verschiedene Workshops für Jugendliche und Meisterklassen und übernahm 2013 die Leitung der Gstaad Baroque Academy.