zurück

Hans Christian Aavik
*1998 in Estland

2019 und 2021 Geigen Meisterkurse, Teilnehmer

2021 Kronberg Academy Festival, Konzert

Seit 2022 Kronberg Academy Bachelor
Studium bei Erik Schumann
ermöglicht durch das Dr. Christa und Christian Ratjen-Patronat

 

 

Hans Christian Aavik

Violine

Hans Christian Aavik, 1. Preisträger des Internationalen Carl-Nielsen-Wettbewerbs 2022 und Träger des Usedom-Preises 2022, "verbindet einen forschenden Intellekt und Neugier mit einer extrovertierten Ausstrahlung, die ihn zu einem der aufregendsten jungen Talente Europas gemacht hat." (Bachtrack.com).

Nach seinem Erfolg beim Carl-Nielsen-Wettbewerb, bei dem er außerdem den Preis für die beste Interpretation und den Preis des Odense Symphony Orchestra erhielt, wurde Hans Christian eingeladen, nach Dänemark zurückzukehren und sein erstes Orchesteralbum bei Orchid Classics aufzunehmen. Sein Debüt-Soloalbum "AETERNUS" mit der Pianistin Karolina Žukova wurde 2021 im Arvo Pärt Centre in Tallinn veröffentlicht und enthält Werke von Bach, Schubert und Pärt.

Hans Christian Aavik hat sich in seiner Heimat Estland bereits als Solist etabliert und gab 2022 sein Solodebüt beim Pärnu Music Festival. Er tritt regelmäßig mit Orchestern wie dem Estnischen Nationalen Symphonieorchester und dem Kammerorchester Tallinn auf. Er spielte außerdem als Solist mit den Kopenhagener Philharmonikern und dem Stuttgarter Kammerorchester. In der Saison 2022/23 wurde er eingeladen, als Solist und Kammermusiker in Deutschland, Israel, Frankreich, Estland und Schweden aufzutreten.

Hans Christian wurde 1998 in Tallinn geboren und begann im Alter von fünf Jahren, Violine zu spielen. 2017 zog er nach Deutschland, um an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Prof. Erik Schumann und Kammermusik bei Prof. Angelika Merkle zu studieren. Seit 2021 studiert er außerdem an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien bei Julian Rachlin und Kammermusik bei Prof. Evgeny Sinaiski. Seit 2022 setzt er sein Studium an der Kronberg Academy bei Prof. Erik Schumann fort. Das Studium wird ermöglicht durch das Dr. Christa und Christian Ratjen-Patronat. Weitere Betreuung erhielt er von Sophia Rahman, Gerhard Schulz, Kolja Blacher, My-Kyung Lee, Florian Donderer und vielen anderen.

Erfolgreich war Hans Christian Aavik außerdem beim "Cadenza Wettbewerb" (2021 / Solistenkategorie, 1. Preis), der Làszlò Spezzaferri International Music Competition (2021), der Estonian String Players Competition (2020), beim Kammermusikwettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt am Main (2020/ Preisträger und Sonderpreis) und bei der Ilmari Hannikainen Piano Chamber Music Competition, Finnland (2020/ Diplom mit der Pianistin Karolina Žukova).

Seit 2021 ist Hans Christian Aavik Stipendiat des Deutschlandstipendiums, er wird seit 2019 von Yehudi Menuhin Live Music Now Frankfurt am Main e.V. gefördert und ist seit 2022 aktiver Stipendiaten der Villa Musica Rheinland-Pfalz.

Er spielt auf einer Violine von Giovanni Paolo MAGGINI (ca. 1610) und mit einem Bogen von Victor Fétique (ca. 1930 in Frankreich hergestellt), einer Leihgabe der Estonian Foundation of Musical Instruments. Das Instrument und der Bogen befinden sich im Besitz der Familie Sapožnin.

"Bei Aaviks Spiel findet man geistige und körperliche Vollkommenheit. Hinter dem Funken, der Aufregung und der philosophisch durchdachten Interpretation verbergen sich ein neugieriger und offener Geist, Dankbarkeit und Respekt sowohl gegenüber dem Komponisten als auch gegenüber dem Zuhörer". (Sirp, November 2020)

 

Stand: August 2022