zurück

Haesue Lee
*1999 in Südkorea

Seit 2023 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Tabea Zimmermann ermöglicht durch die ONO Family

Haesue Lee

Viola

Die Bratschistin Haesue Lee ist Gewinnerin des ersten Preises und des Publikumspreises beim 72. ARD-Wettbewerb sowie der Primrose International Viola Competition 2018. Als Solobratschistin nahm sie außerdem erfolgreich am Johansen International Wettbewerb 2015 und am Albert M. Greenfield Wettbewerb 2014 teil.

Nach ihrem Debüt in der Carnegie Hall im Alter von zwölf Jahren trat Haesue Lee als Solistin mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Münchner Kammerorchester, dem Philadelphia Orchestra und dem Prince George’s Philharmonic Orchestra auf. Sie gab auch Solokonzerte an der Brigham Young University, in der Dame Myra Hess Memorial Concert Series, beim Kumho Prodigy Solo Concert und im Korean Culture Center in Paris.

Ihre größte Inspiration gewinnt sie aus dem Musizieren mit anderen Musikern. Als leidenschaftliche Kammermusikerin wurde Haesue Lee ins koreanische Präsidentenhaus „Blue House“, zum Marlboro Music Festival, zum Ravinia Festival und zum Bridgehampton Music Festival eingeladen. In der Saison 2022/2023 war sie auf Tour an renommierten Veranstaltungsorten in Europa und vertrat das Curtis Institute of Music. Sie teilte die Bühne mit namhaften Künstlern wie Tabea Zimmermann, Nobuko Imai, Peter Wiley, Gary Hoffman, Lynn Harrell, Marcy Rosen, Miriam Fried und Paul Biss.

Haesue Lee studierte am Curtis Institute of Music bei Hsin-Yun Huang und Roberto Diaz. Sie erwarb ihren Master-Abschluss an der Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Tabea Zimmermann und setzt ihr Studium bei ihr an der Kronberg Academy fort. Das Studium wird großzügig durch die ONO Family finanziert.

Haesue Lee spielt auf einer Bratsche von Gasparo de Salò aus dem Jahr 1590, die ihr von der Samsung Foundation zur Verfügung gestellt wird.

Stand: November 2023