zurück

Guido Sant’Anna
*2005 in Brasilien

Seit 2023 Kronberg Academy Professional Studies
Studium bei Mihaela Martin

 

Guido Sant’Anna

Violine

Der 2005 in São Paulo, Brasilien, geborene Guido Sant’Anna erlangte internationale Anerkennung als er als erster südamerikanischer Geiger den renommierten Internationalen Fritz Kreisler Wettbewerb im Jahr 2022 gewann. Diesem Triumph in Wien ging bereits 2018 ein historischer Erfolg voraus, als er als erster brasilianischer Geiger zum Internationalen Yehudi-Menuhin-Wettbewerb in Genf eingeladen wurde und sowohl den Publikumspreis als auch den Kammermusikpreis gewann. Seine zahlreichen Erfolge haben ihm einen begehrten Platz in der brasilianischen Forbes-Liste „30 Under 30“ 2022 eingebracht.

Sant’Anna ist als Solist sowohl in Brasilien als auch im Ausland mit bedeutenden Orchestern aufgetreten; in seinem Heimatland hat er eine enge Verbindung zum Staatlichen Symphonieorchester von São Paulo und zum Philharmonischen Orchester von Minas Gerais aufgebaut und sich beim brasilianischen Publikum einen Namen gemacht. Im Oktober 2022 sprang er für Christian Tetzlaff für ein play-and-conduct von Brahms’ Violinkonzert mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen in São Paulo ein, wofür er begeisterte Kritiken erhielt. Als Preisträger beim Internationalen Fritz Kreisler Wettbewerb spielte er mit dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien unter Alexander Joel im Wiener Musikverein. Zuvor arbeitete er mit dem Emirates Youth Symphony Orchestra, dem Municipal Symphony Orchestra of São Paulo und dem Symphony Orchestra of the Municipal Theater of Rio de Janeiro zusammen, wobei sein Repertoire Werke von Tchaikovsky, Beethoven und Ravel umfasste. Zu seinen Konzerten gehören Auftritte im Vereinigten Königreich, in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Zypern und Brasilien.

Im Juni 2023 gab Sant’Anna sein mit Spannung erwartetes Debüt beim Rheingau Musik Festival mit dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt unter der Leitung von Musikdirektor Alain Altinoglu und der Symphonie espagnole von Édouard Lalo. Darauf folgten Konzerte in seiner Heimatstadt mit Mendelssohns Violinkonzert unter der Leitung von Thierry Fischer mit dem Staatlichen Symphonieorchester São Paulo. Diese Aufführungen werden sein erstes Aufnahmeprojekt für das Label Naxos Records darstellen. Im Herbst 2023 gibt Sant’Anna sein Asien-Debüt auf einer Konzerttournee durch Südkorea. Im Frühjahr 2025 wird er mit dem Jugendorchester Neojibá aus Bahia auf Europatournee gehen, zusammen mit den Solisten Lucas und Arthur Jussen unter der Leitung von Ricardo Castro.

Guido Sant’Anna erhielt seinen ersten Geigenunterricht im Alter von fünf Jahren und gab sein Orchesterdebüt mit sieben Jahren unter der Leitung des Dirigenten Júlio Medaglia. Im Alter von acht Jahren war er Finalist beim Prelúdio-Wettbewerb, der von TV Cultura in São Paulo veranstaltet wird. Seit 2012 ist er Stipendiat von Cultura Artística und wird von seiner Tutorin Elisa Fukuda betreut. Weitere Auszeichnungen sind das Graded Outreach Program, ein renommiertes Stipendium für besonders begabte brasilianische Studenten an der American School of São Paulo, und seine Teilnahme am Perlman Music Program in den Jahren 2018–19. Im Jahr 2021 ging er als Gewinner des Wettbewerbs für junge Solisten des Staatlichen Symphonieorchesters von São Paulo hervor und erhielt 2022 den Grand Prix 2022 des CONCERTO Magazins.

Er spielt eine Geige von Jean-Baptiste Vuillaume aus dem Jahr 1874, welche eine großzügige Leihgabe des Geigenbauers Marcel Richters ist. Guido Sant’Anna wird seit Mai 2023 durch das KD SCHMID Fellowship Scheme unterstützt. Außerdem wird er von der ArteMusica Stiftung unterstützt.

Ab Oktober 2023 wird er bei Mihaela Martin an der Kronberg Academy studieren.