zurück

Bar Avni

Bar Avni

Dirigentin

Bar Avni ist eine junge, gefeierte israelische Dirigentin und lebt in Deutschland. Sie ist die jüngste Preisträgerin und Stipendiatin des Internationalen Kurt-Masur-Instituts 2021, das zur Profilierung den Gewinnern Aufführungen mit der Oper Halle und Konzerte beim IMPULS-Festival in Nordrhein-Westfalen bietet.

Bar Avni ist für mindestens drei Jahre die Chefdirigentin der Bayer-Philharmoniker, die erste Dirigentin in der 120-jährigen Geschichte des Orchesters. Sie dirigiert Konzerte in Leverkusen und anderen Städten in der Region Düsseldorf und Köln. Sie leitet dort sechs Programme pro Jahr, von denen einige an verschiedenen Orten wiederholt werden. Das Orchester wird von Bayer unterstützt. Ab 2021 ist Bar Avni Stipendiatin der renommierten Start Academy von Bayer-Kultur.

Ihr letztes Jahr umfasste Debüts als Dirigentin mit der Camerata Hamburg in der Elbphilharmonie, dem Orchester der Staatskapelle Halle und der Philharmonie Halbersadt im Rahmen des IMPULS Festivals sowie mit dem Israel Philharmonic in der Charles Bronfman Hall, Tel Aviv.
Nach einem Auftritt mit der Gstaad Conducting Academy des Yehudi Menuhin Festivals mit Maestro Jaap van Zweden und Professor Johannes Schläflie im Jahr 2018 wurde Avni für den Neeme Järvi-Preis nominiert und eingeladen, 2019 mit Manfred Honeck an die Academy zurückzukehren.

Ihr Debüt 2016 bei den Tiroler Festspielen Erl und der anschließende Preis beim Fitelberg-Dirigierwettbewerb Kattowitz, Polen, führten zu Konzerten mit der Sinfonia Varsovia und mehreren anderen polnischen Orchestern. Seitdem hat sie mit einer Vielzahl von Orchestern zusammengearbeitet, darunter das israelische Kammerorchester, das Juventus Symphony Orchestra, die Hamburger Symphoniker, die Magdeburger Philharmonie und mehrere andere in Deutschland und Österreich.

Bar Avni leitete die erfolgreiche Produktion der Kammeroper „Simplicius Simplicissimus“ von Karl A. Hartmann, einer gekürzten Version der Opera Fairy Queen von Henry Purcell und der deutschen Erstaufführung der chinesischen Kurzoper nach dem französischen Film „L 'Akkordeur'.

Bar Avni trat in ihrer frühen Karriere als klassische Perkussionistin in allen führenden Orchestern Israels auf und ist Schülerin von Yoav Talmi, Martin Sieghart und Ulrich Windfuhr. Anschließend war sie in der Saison 2013-14 als Assistenzdirigentin des Israel Chamber Orchestra unter Musikdirektor Yoav Talmi und in der Saison 2017-18 der Bergischen Symphoniker unter Musikdirektor Peter Kuhn tätig. Dort dirigierte und moderierte sie viele Open-Air- und Familienkonzerte mit großem Erfolg. In der Saison 2019/20 kehrte sie zurück, um mit dem Orchester aufzutreten.

Bar Avni ist in der Musikwelt über das Dirigieren hinaus aktiv. Sie wurde für das Fellowship „The Future of the Orchestral Culture“ ausgewählt, eine deutsch-amerikanisch-chinesische Zusammenarbeit, die sich regelmäßig mit prominenten Persönlichkeiten der Musikwelt trifft, um die Themen, Visionen und Einstellungen zu diskutieren, die die Welt der Orchester in Europa und Übersee prägen.

Stand: August 2022