Veranstaltungskalender

Konzert | BAROCCO GRANDE
Werke von Arcangelo Corelli, Alessandro Stradella, Francesco Geminiani, Nicola Porpora und Georg Friedrich Händel.
Casals Forum, Großer Saal

Fr 30. September

19.45 Uhr

Casals Forum, Großer Saal

Karten
25 / 35 / 45 €
Kaufen

Kronberg Festival 2022

Konzert

Konzert 15

BAROCCO GRANDE

Werke von Arcangelo Corelli, Alessandro Stradella, Francesco Geminiani, Nicola Porpora und Georg Friedrich Händel.
Details >

Arcangelo Corelli (1653–1713)
Concerto grosso Nr. 8 g-Moll für zwei Violinen, Violoncello, Streicher und Basso continuo op. 6

Alessandro Stradella (1643–1682)
Arien für Sopran und Concerto grosso
„Sovrano mio bene” aus „Ah, ah, troppo è ver” 
„Sorde dive” und „Queste lagrime” aus „San Giovanni Battista”
„Disperarsi è vanità” aus „Il Damone”

Francesco Geminiani (1687–1762)
Suite aus „Der Zauberwald" nach Torquato Tasso für Trompete, zwei Hörner, zwei Flöten, Concertino und Concerto grosso

Pause

Nicola Porpora (1686-1768)
Konzert G-Dur für Violoncello, Streicher und Basso continuo

Georg Friedrich Händel (1685–1759)
Concerto grosso Nr. 1 G-Dur für zwei Violinen, Violoncello, Streicher und Basso continuo op. 6 Nr. 1


Barockorchester La Stagione & friends
(65 Musiker nach originalem historischem Vorbild)
Michael Schneider, Dirigent
Petra Müllejans, Streicher-Disposition
Kristin von der Goltz, Violoncello
Kateryna Kasper, Sopran             


Änderungen vorbehalten.

Konzert | CELLO-NACHT
Das hat fast schon Tradition beim Festival: Angestiftet und angeführt von Kian Soltani „rocken“ sieben junge Cellistinnen und Cellisten der Kronberg Academy gemeinsam den Abend mit arrangierter und originaler Musik von Chesnokov, Vivaldi, Sollima, Gardel, Barralet und Piazzolla.
Casals Forum, Carl Bechstein Saal

Fr 30. September

21.15 Uhr

Casals Forum, Carl Bechstein Saal

Karten
35 €
Kaufen


Warteliste!
Bitte rufen Sie an: +49 6173 783377 oder
schreiben Sie ein E-Mail: karten(at)kronbergacademy.de

Kronberg Festival 2022

Konzert

Konzert 16

CELLO-NACHT

Das hat fast schon Tradition beim Festival: Angestiftet und angeführt von Kian Soltani „rocken“ sieben junge Cellistinnen und Cellisten der Kronberg Academy gemeinsam den Abend mit arrangierter und originaler Musik von Chesnokov, Vivaldi, Sollima, Gardel, Barralet und Piazzolla.
Details >

Pavel Chesnokov (1877-1944)
„To thee we sing” für Cello-Oktett – arr. Kian Soltani

Antonio Vivaldi (1678-1741)
Doppelkonzert für 2 Violoncelli und Ensemble - arr. Ivan Monighetti

Giovanni Sollima (*1962)
„Violoncelles vibrez!” für 2 Violoncelli und Ensemble

Carlos Gardel/James Barralet (*1979)
„Por una Cabeza” für Celloquartett

Astor Piazzolla (1921-1992)
„Winter” und “Frühling” aus „The 4 seasons of Buenos Aires“ – arr. James Barralet

Traditional/James Barralet (*1979)
„Folk off!”
Memories of Europe


Kian Soltani, Violoncello und Leitung
Sebastian Fritsch, Violoncello
Anouchka Hack, Violoncello
Minji Kim, Violoncello
Manuel Lipstein, Violoncello
Edward Luengo, Violoncello
Ildiko Szábo, Violoncello
Alexander Warenberg, Violoncello


Änderungen vorbehalten.